Neue Produkte & Messen

Kuka zeigt Gießerei-Expertise

Steigende Energiekosten, Produktdifferenzierung und kürzere Fertigungszyklen spielen auch in der Gießerei eine zunehmende Rolle. Bild: Kuka
Anzeige
Auf der europaweit größten Druckgießverfahren-Fachmesse, der Euroguss, trifft sich 2018 zum 12. Mal die internationale Druckguss-Branche. Kuka ist langjähriger Aussteller auch in diesem Jahr vom 16. bis 18. Januar auf dem Nürnberger Messegelände zu und zeigt Schnellentgratpressen der neuesten Generation und Verfahren zur Druckgussautomatisierung im Sinne der Industrie 4.0. überzeugen.

Steigende Energiekosten, Produktdifferenzierung und kürzere Fertigungszyklen spielen auch in der Gießerei eine zunehmende Rolle: Industrie 4.0-Lösungen rücken damit immer mehr in den Fokus. Kuka zeigt auf der Euroguss Anwendungen und Lösungen, die für Neuanlagen konzipiert, aber auch in bereits bestehende Produktionen integrierbar sind. Dreh- und Angelpunkt ist dabei der Software-Schnittstellen-Standard OPC-UA. Er macht die Daten zwischen sämtlichen Systemen eines Unternehmens verfügbar und ermöglicht vor allem den Datenaustausch. Die Schnittstelle ist plattformunabhängig, skalierbar und internetfähig. Damit erfüllt sie wichtige Voraussetzungen für die Fabrik der Zukunft.

Druck aufbauen mit der neuesten Generation von Schnellentgratpressen

Die ebenfalls präsentierte Steuerungsgeneration DIALOG IV zeichnet sich durch eine intuitive und einfache Touch-Bedienung aus. Dadurch können werkzeugabhängige Programme schnell erstellt, modifiziert, gespeichert und vervielfältigt werden. Außerdem ermöglichen die robusten Hardwaretaster und die Anordnung aller relevanten Steuerungseinheiten, dass die Maschine leicht bedient werden kann. Alle Komponenten sind wartungsfreundlich montiert und die Armaturen und Steuerblöcke durchgehend galvanisch verzinkt. Standardmäßig sorgt eine Umwälzpumpe für eine konstant gute Ölqualität und reguliert den Temperaturhaushalt des Aggregats. Die Antriebseinheit erzeugt einen Druck von über 200 Bar. Über den Hauptzylinder können Kräfte zwischen 300 und 3.000 kN erzeugt werden. Ein weiteres Highlight stellt die Servo-Hydraulik dar. Sie kann den Energiebedarf der Entgratpresse um bis zu 60 Prozent reduzieren.

Darüber hinaus präsentiert Kuka sein neues Antriebskonzept der Schiebe-Kipp-Tisch-Pressen (SKT-Pressen). Es basiert auf einem Elektroantrieb und kann auch als Umbau-Kit für bereits vorhandene SKT-Pressen angewendet werden. Die Zykluszeiten können um bis zu 15 bis 20 Sekunden verringert werden.

Perfekter Verbund Druckguss-Automation

Maximale Flexibilität beweist auf der Euroguss eine Druckgießzelle, in der ein Sprühroboter sowie ein Entnahmeroboter vereint sind. Die im Sprühroboter eingesetzte industriebewährte Robotersteuerung KRC ROBOTstar setzt auf der Steuerungsplattform der KRC4 auf und nutzt die Standard-Komponenten wie Steuerschrank, Servos, Antriebsbus und I/O. Bedienung und Programmierung erfolgen über die Touch-Bediengeräte SmartPAD oder reisPAD.

Ein weiteres Highlight des Messeauftritts von Kuka bildet die Anwendung VectorMove. Im kartesischen Raum werden Bewegungsdaten einfach vektoriell verschoben. Die Anwendung ermöglicht dem Entnahmeroboter, dem Auswurfmechanismus der Gießmaschine „kraftlos“ und synchron zu folgen und dabei das Gussteil zu übernehmen. Durch die Kommunikation mit den übergelagerten Leitsystemen ermöglicht die Zelle eine flexible Produktion. Zudem ist die Anlage durch den Software-Schnittstellen-Standard OPC-UA für eine Produktion nach Industrie 4.0 ausgelegt: der Datenaustausch wird möglich und damit auch Datenrelationen.

Sofort einsatzbereit: Das KukaTauchkühlbecken

Im ebenfalls gezeigten Tauchkühlbecken „autark“ führen Thermoplatten die im Becken aufgenommene Wärmeenergie ab. Diese Wasser-Wasser-Wärmetauscher sind direkt an den Kühlkreislauf der Gießerei angeschlossen und werden ohne elektrische Anschlüsse betrieben. Das Kühlwasser in den Thermoplatten hat keinen Kontakt zum Bauteil, so dass Filter und Umwälzpumpen entfallen. Dadurch sind auch Reinigungsarbeiten erheblich einfacher. Da weder Pumpen noch Stellglieder nötig sind, ist das Tauchkühlbecken sofort einsetzbar. Die automatische Nachfüllung des Beckens erfolgt über ein mechanisches Schwimmerventil. Die Temperaturregelung übernimmt ein Thermostatventil. KUKA bietet das generell in Edelstahl ausgeführte Tauchkühlbecken „autark“ in vier standardisierten Größen – von small bis x-large – an. (ig)

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de