City Air Management

Verbesserung der Luftqualität in Städten

CyAM kann auf Basis der von Sensoren erhobenen Daten 17 kurzfristige Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität empfehlen und miteinander kombinieren. Bild: Wikimedia Commons
Anzeige
Eine Softwarelösung von Siemens soll Städten dabei helfen, das Problem der wachsenden Luftverschmutzung und die damit zusammenhängenden Überschreitungen von Emissionswerten in den Griff zu bekommen. Siemens stellte „City Air Management“ (CyAM) im Rahmen des World Cities Summit in Singapur vor.

CyAM ist eine cloud-basierte Software-Suite, die die Luftqualität an städtischen Messpunkten in Echtzeit darstellt und eine Prognose für die nächsten drei bis fünf Tage erstellt. Die Vorhersagen zur Luftqualität beruhen auf Algorithmen, die mit einem künstlichen neuronalen Netzwerk arbeiten und historische und aktuelle Luftdaten, sowie Wetter- und Verkehrsmuster einbeziehen. Anhand der Daten sowie der Kombination und Simulation potenzieller Lösungsschritte können Bürgermeister und andere Entscheider konkrete Handlungsempfehlungen und maßgeschneiderte Maßnahmen ableiten, die ihnen dabei helfen, Stickoxid- und Feinstaubwerte zu verringern.

Smartestes Werkzeug für Städte

„Letztlich sind Daten nur der Rohstoff. Ihre wahre Kraft entfalten sie erst, wenn wir sie richtig erfassen, richtig analysieren, die richtigen Schlüsse daraus ziehen und die resultierenden Optionen simulieren und durchspielen können“, erklärt Roland Busch, Chief Technology Officer und Mitglied des Vorstands der Siemens AG. Das macht City Air Management so einzigartig. Diese Softwarelösung sei das bisher smarteste Werkzeug für Städte, die ihre Luftqualität verbessern wollten.

Beispielsweise kann CyAM auf Basis der von Sensoren erhobenen Daten 17 kurzfristige Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität empfehlen und miteinander kombinieren. Zu diesen Maßnahmen zählen etwa die Etablierung von Umweltzonen, Geschwindigkeitsreduzierungen oder die zeitlich begrenzte Einführung kostenlosen Personennahverkehrs. Erkenntnisse daraus können Städte in die Planung ihrer mittel- und langfristigen Strategien einfließen lassen. CyAM basiert auf MindSphere, dem cloudbasierten, offenen IoT-Betriebssystem von Siemens.

Pulsierendes Wirtschaftszentrum

Siemens unterzeichnete zusammen mit Sino-Singapore Guangzhou Knowledge City Investment and Development Co., Ltd. (GKC Co) und Ascendas-Singbridge eine Absichtserklärung, um CyAM weltweit erstmalig einzuführen. Diese Pläne sollen durch eine gemeinschaftliche Entwicklung der Green City Digital Platform in der Sino-Singapore Guangzhou Knowledge City (SSGKC) verwirklicht werden. Im Zentrum der Metropolregion Perlflussdelta gelegen, soll sich SSGKC zu einem pulsierenden Wissenschaftszentrum entwickeln, das kluge Köpfe aus aller Welt anzieht. Die Einwohnerzahl soll innerhalb der nächsten 15 bis 20 Jahre auf 500.000 ansteigen.

Die Green City Digital Platform ist eine Basis für Softwaremanagement und Digitalisierung. Sie nutzt Big-Data-Analysen und künstliche Intelligenz, um maßgeschneiderte und wirtschaftlich tragfähige Lösungen für eine nachhaltige Städteentwicklung und Reinhaltung der Luft zu liefern, die den Anforderungen und der Städtebaupolitik der SSGKC entsprechen.

Empfehlung technischer Maßnahmen

GKC Co und Siemens wollen gemeinsam den Aufbau des Ausstellungszentrums „The Siemens Green City Digital Exhibition Center“ im Gewerbegebiet Ascendas OneHub GKC verfolgen, dies liegt innerhalb der SSGKC. Das Siemens Green City Digital Exhibition Center wird das erste Ausstellungszentrum im asiatisch-pazifischen Raum sein, welches die Luftqualität kurz- und mittel- bis langfristig in Echtzeit überwacht. Dazu gehört auch eine Beurteilung und Empfehlung technologischer Maßnahmen sowie Vorhersagen zu möglichen Auswirkungen.

Umsetzung und Management der Pläne von SSGKC, sich zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Stadt zu entwickeln, werden in einer Ausstellung nachvollziehbar gemacht werden. Das Zentrum wird etwa 250 Quadratmeter große sein und soll voraussichtlich Anfang 2019 fertiggestellt werden. (ig)

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de