Kooperationsmöglichkeiten

Initiative zur Unterstützung von Life Science Startups

Das „Grass Roots“-Programm ist eine Initiative von Boehringer Ingelheim, um frühzeitig mit jungen Biotechnologie Unternehmen und Wissenschaftlern in einen offenen Dialog zu treten, die in den Vereinigten Staaten und anderen Europäischen Ländern bereits mit Erfolg etabliert wurde. Bild: Boehringer
Anzeige
Boehringer Ingelheim startete am 5. Juli seine „Grass Roots“ Initiative in Deutschland mit zwei Veranstaltungen im European Molecular Biology Laboratory (EMBL) in der Universitäts- und Wissenschaftsstadt Heidelberg: den „Office Hours“ und einer „Summer Networking Reception“. 140 Startups, Gesundheitsunternehmen, Technologie Transfereinrichtungen und Wissenschaftler nahmen an der ausgebuchten „Summer Networking Reception“ in Heidelberg teil. Bei verschiedenen Präsentationen und einer Podiumsdiskussion informierten Sie sich über Kooperationsmöglichkeiten mit Boehringer Ingelheim.

„Im Zuge der Veranstaltung haben wir unsere Schwerpunkte zu Forschung und Zusammenarbeit den Teilnehmern vorgestellt und intensive Einzelgespräche geführt“, erklärt Bernd Nosse, Global Head of Business Development and Licensing Technologies bei Boehringer Ingelheim. „Daraus haben sich schon während des Events vielversprechende Anknüpfungspunkte für neue Netzwerke ergeben, ein erster Schritt für potenzielle neue Forschungskooperationen in Deutschland und darüber hinaus.“

Davor nahmen elf Startups an den „Office Hours“ teil, einem Beratungsangebot, bei dem junge Unternehmen in Einzelgesprächen spezifisch auf ihre Fragestellungen zugeschnittenen Zugriff auf das Expertenwissen von Boehringer Ingelheim bekommen. Die Teilnehmer diskutierten neue Technologien und Ansätze und tauschten sich über wissenschaftliche und wirtschaftliche Fragen zur Weiterentwicklung ihres Unternehmens aus.

Beide Veranstaltungen wurden mit der Unterstützung von BioRN, dem Life Science Cluster Rhein-Neckar, umgesetzt. BioRN bildet ein Netzwerk aus renommierten naturwissenschaftlichen Institutionen, kleinen und mittelgroßen Unternehmen sowie global agierenden Pharmaunternehmen mit dem Ziel der Entwicklung, Bewerbung, Repräsentation und Vernetzung in der Region und darüber hinaus. Insbesondere für die Vorbereitungen der „Office Hours“ arbeitete BioRN zum Kontaktaufbau mit geeigneten Startups innerhalb des „Health Axis Europe Partnering“, einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundprojektes.

Wiederkehrende Veranstaltungsformate

Das „Grass Roots“-Programm ist eine Initiative von Boehringer Ingelheim, um frühzeitig mit jungen Biotechnologie Unternehmen und Wissenschaftlern in einen offenen Dialog zu treten, die in den Vereinigten Staaten und anderen Europäischen Ländern bereits mit Erfolg etabliert wurde. Zu dem Programm gehören unter anderem wiederkehrende Veranstaltungsformate wie die „Office Hours“, die „Boehringer Ingelheim Academy“, der „Innovation Prize“ sowie der „Boehringer Ingelheim Partnering Day“.

Die „Office Hours“ bieten kleinen Unternehmen, jungen Gründern und Wissenschaftlern die Möglichkeit, sich in persönlichen Gesprächen von Experten von Boehringer Ingelheim beraten zu lassen. Die ersten Veranstaltungen fanden in Boston, dann in New York, San Diego und schließlich in London und Wien statt. Mit den „Office Hours“ und der „Summer Networking Reception“ in Heidelberg hatte die Initiative nun auch einen erfolgreichen Auftakt in Deutschland. Weitere Veranstaltungen in Europa sind für dieses Jahr in London, Wien und Lille in Frankreich geplant. (ig)

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de