Konvergente Datensicherung

Data-Protection-Lösung für mittelständische Unternehmen

Die IDPA DP4400 soll Einfachheit und Leistung für mittelgroße Unternehmen und Remote-Niederlassungen mit einem einfach zu installierenden und anpassbaren HTML5 User Interface vereinen. Bild: Dell EMC
Anzeige
Dell EMC hat eine Integrated Data Protection Appliance (IDPA) angekündigt, die Dell EMC IDPA DP4400. Die speziell für mittelständische Unternehmen entwickelte Lösung bietet eine einfache und leistungsfähige konvergente Datensicherung, die Anwendern hilft, ihre IT zu transformieren und gleichzeitig die Datenflut und Komplexität einzudämmen.

Für mittelständische Unternehmen war eine umfassende Datensicherung immer eine Herausforderung. Während Lösungen der Enterprise-Klasse mit hohen Kosten und hoher Komplexität verbunden sind, bieten kostengünstige Produkte, die traditionell auf diese Unternehmen ausgerichtet sind, nicht genug Leistung, Effizienz und Anwendungsunterstützung. Dell EMC hat daher eigenen Aussagen zufolge die IDPA DP4400 von Grund auf als einfache und leistungsstarke Lösung für mittelgroße Unternehmen mit Funktionen für Backup, Deduplizierung, Replikation und Wiederherstellung konzipiert. Das System bietet außerdem integrierte Cloud-Readiness-Funk­tionen mit Disaster Recovery und langfristiger Datenbereitstellung in der Cloud.

Einfach und leistungsfähig mit niedrigen Kosten

Die IDPA DP4400 soll Einfachheit und Leistung für mittelgroße Unternehmen und Remote-Niederlassungen mit einem einfach zu installierenden und anpassbaren HTML5 User Interface vereinen. Es handelt sich um eine konvergente Datensicherungs-Appliance mit zwei Höheneinheiten (2U, 2HE), basierend auf Dell-EMC-PowerEdge-Servern der 14. Generation. Zu den wichtigsten Merkmalen gehören:

  • Skalierbarkeit ohne Ausfallzeiten: Eine einzelne 24-TByte-Appliance kann mit einem Lizenzschlüssel ohne zusätzliche Hardware auf 96 TByte erweitert werden.
  • Deduplizierung von Daten: IDPA DP4400 erreicht eine durchschnittliche Deduplizierung von 55:1 und kann so etwa 5 PByte nutzbare Datenkapazität schützen. Mit nativem Cloud-Tiering zur langfristigen Speicherung erhöht sich die insgesamt nutzbare Kapazität auf 14,4 PByte.
  • Unterstützung eines großen Anwendungs-Ecosystems: Die Lösung unterstützt moderne Anwendungen wie MySQL und MongoDB, sowohl physisch als auch virtuell, sowie verschiedene Virtualisierungstechnologien (VMware vSphere und Microsoft Hyper-V ).
  • Hohe Leistung mit NVMe Flash: Reduzierung der Backup-Fenster um bis zur 50 Prozent; das System sichert nur deduplizierte Daten, die bis zu 98 Prozent weniger Bandbreite benötigen, und unterstützt 7-mal mehr Backup-Streams bei sofortigem Zugriff und Wiederherstellung von virtuellen Maschinen, so dass auch strenge SLAs und RPOs erfüllt werden;
  • Cloud-fähige Lösung: IDPA DP4400 wird mit 5-TByte-Lizenzen für Cloud Disaster Recovery und Cloud Tiering sowie einem Dell EMC Recover Poit for Virtual Machines Starter Pack bereitgestellt, das fünf VMs und ein Jahresabonnement bietet.

Die IDPA DP4400 vereinfacht Dell zufolge die Datensicherungsverwaltung durch eine moderne HTML5-Benutzeroberfläche, die die täglichen Aufgaben wie Management, Monitoring und Reporting automatisiert. Darüber hinaus ermöglicht die Verbindung mit nativen VMware-Tools, dem SQL Server Management Studio und Oracle RMAN den Anwendungsadministratoren die Verwendung der Datensicherungsfunktionen auf vertrauten Benutzeroberflächen.

Für VMware-Umgebungen optimiert

Mit einer durchschnittlichen Deduplizierungsrate von 55:1 bietet die IDPA DP4400 ein effizientes und kostengünstiges natives Cloud Disaster Recovery – zu Amazon AWS – mit End-to-End-Orchestrierung: Failover ist mit drei und Failback in zwei „Klicks“ möglich, ohne zusätzliche Hardware. Die IDPA DP4400 ist für VMware-Umgebungen optimiert und lässt sich hier optimal integrieren, so dass vAdmins die meisten gängigen Backup- und Recovery-Aufgaben direkt von der nativen vSphere-Oberfläche aus durchführen können.

Die Lösung schützt bis zu fünfmal mehr VMs in einer einzigen 2U-Appliance und bietet Automatisierung über den gesamten VMware-Datenschutz-Stack, wie VM- Deployment, Deployment von Proxies und Übertragung von Daten in den Schutzspeicher; sie ermöglicht so eine einfache und kostengünstige Skalierung zum Schutz weiterer VMs. Darüber hinaus stellt sie durch ihre führende Deduplizierung und Bandbreitenoptimierung schnellere VMware-Backups und -Recoveries sowie eine effizientere Netzwerk- und Kapazitätsauslastung bereit. (ig)

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de