Dämmstoff Cavipor für Bestandsbauten vor

Baustoffe

Dämmstoff Cavipor für Bestandsbauten vor

Cavipor FTX 1 besteht aus 90 Prozent anorganischen Bestandteilen und zehn Prozent organischem Binder. Aufgrund seines hohen mineralischen Anteils ist Cavipor nicht brennbar. Bild: BASF
Anzeige
Cavipor FTX 1 kombiniert die Vorteile eines mineralbasierten Dämmstoffs mit denen der einfachen, sicheren und sauberen Verarbeitung eines Schaumsystems. In seiner Dämmwirkung der Wärmeleitstufe (WLS) 035 vergleichbar mit Mineralwolle und EPS, ist Cavipor aufgrund seiner Eigenschaften besonders geeignet zur nachträglichen energetischen Sanierung von Gebäuden, die aus zweischaligem Mauerwerk aufgebaut sind. Diese Bauweise ist in den nördlichen Regionen Europas zu finden – meist Backsteinhäuser.

Ein großer Vorteil von Cavipor ist seine einfache Verarbeitung: Die drei wässrigen Ausgangskomponenten werden erst am Einsatzort mit Luft aufgeschlagen und dann staub- und faserfrei als fließfähiger Schaum lückenlos in die Hohlschicht des zweischaligen Mauerwerks eingebracht. Ohne weiter zu expandieren bindet der Schaum ab und trocknet. Dadurch wird die Dämmschicht fixiert.

Um die Fassade zu schonen, kann der Schaum durch kleine Bohrlöcher in einigen Fugenkreuzen der Vorsatzmauern in die Hohlschicht eingebracht werden. Der Schaum ist selbstabdichtend, das bedeutet, er verfestigt sich zum richtigen Zeitpunkt. Dies verhindert einen Austritt des Schaums aus kleineren Löchern und Rissen. Vor- und Nacharbeiten zum Befüllen sind dadurch in der Regel nicht erforderlich.

Wasserabweisende Eigenschaft

Cavipor FTX 1 besteht aus 90 Prozent anorganischen Bestandteilen und zehn Prozent organischem Binder. Aufgrund seines hohen mineralischen Anteils ist Cavipor nicht brennbar. Außerdem emittiert das Produkt keine Schadstoffe – weder bei der Trocknung noch beim anschließenden Verbleib in der Hohlschicht. Da das System wasserbasiert ist und mit Luft geschäumt wird, enthält es zudem weder organische Lösungs- noch Treibmittel. Und schließlich ermöglicht der innovative Dämmstoff trotz seiner wasserabweisenden Eigenschaft einen hervorragenden Feuchteausgleich mit der Umgebung aufgrund seiner offenporigen Struktur.

Auch beim Um- oder Rückbau überzeugt der neue Dämmstoff: Cavipor kann ohne aufwendige Trennverfahren zusammen mit dem Bauschutt deponiert oder als Unterbaumaterial wiederverwertet werden. (ig)

Anzeige

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de