Startseite » Top List »

Android-Smartphones aus der „Wolke betanken“

Firmen-Handys
Android-Smartphones aus der „Wolke betanken“

Android-Smartphones
Die Telekom ist eigenen Angaben zufolge der erste europäische Netzbetreiber, der seinen Kunden große Android-Flotten automatisch aus der Cloud (via Zero-Touch) einrichten kann. Bild: Android Central
Anzeige

Die Deutsche Telekom bietet Unternehmen einen neuen Service für Geschäftskunden: Ab sofort ‚betankt‘ die Telekom Android-Dienstgeräte von Firmenmitarbeitern über den Google-Dienst „Zero-Touch“ automatisch aus der Cloud. Der Service ermöglicht die schnelle Einrichtung von Firmengeräten, Google will damit den Einsatz von Android-Smartphones in Unternehmen stark vereinfachen.

Die Telekom ist eigenen Angaben zufolge der erste europäische Netzbetreiber, der seinen Kunden große Android-Flotten automatisch aus der Cloud (via Zero-Touch) einrichten kann. Für die Mitarbeiter der Unternehmen geht das so einfach von statten, wie Benzin beim Auto nachzufüllen. Mit dem Cloud-Betanken großer Handyflotten hat die Telekom Erfahrung, sie bietet diesen Großkunden-Service bereits für Apple-Geräte und die Knox-Smartphones von Samsung.

Patrick Molck-Ude, der das internationale Netzgeschäft für Großkunden der Telekom verantwortet, erklärt: „Wenn Unternehmen ein neues Smartphone in ihre Handyflotte aufnehmen, ist das stets eine Herausforderung. Über unseren Service legen die IT-Abteilungen bei Gerätewechseln aber kaum noch Hand an. Das spart Zeit und Geld.“

Installation aus der Cloud bringt mehr Sicherheit

Ein neues Dienstgerät bereitet meist viel Arbeit: Einrichten oder App-Installationen sind aufwändig, gerade Firmen mit großen Geräte-Flotten geht so viel Arbeitszeit verloren. Darüber hinaus ist die Installation per Hand auch ein Risiko, denn Benutzer fühlen sich oft überfordert, die Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens bei der Einrichtung korrekt umzusetzen.

Zero-Touch kompatible Google-Geräte prüfen dagegen nach erster Verbindung mit dem Firmen-WLAN von selbst, ob die IT-Abteilung des Unternehmens ihnen bereits eine Konfiguration für den Job-Einsatz erstellt hat. In diesem Fall laden die Geräte eine App mit den passenden Richtlinien für das jeweilige Modell herunter, die dann die Smartphone-Installation vervollständigt. So wird das Gerät auch stets mit den aktuellen Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens versorgt.

Konfiguration für den Job-Einsatz

Zero-Touch funktioniert aktuell mit den Pixel-Smartphones, einige Flagship-Geräte mit neuester Software (ab Oreo) von Google, Huawei und Sony unterstützen die Lösung ebenfalls. Google arbeitet mit allen großen Herstellern zusammen, um das Betanken aus der Cloud bei allen kommenden Geräten zu ermöglichen. Auch für Android-Geräte wie Smart Scanner soll Zero-Touch künftig verfügbar sein. (ig)


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de