Neue Produkte

Automatisierte Logistiklösung mit neuartiger Konturenkontrolle

Der entscheidende Vorteil der Lösung ist die neue Konturenkontrolle, die eine manuelle Zuführung von Paletten in ein Automatiklager ohne platzraubende Fördertechnik ermöglicht. Bild: Jungheinrich
Anzeige
Jungheinrich hat für die ESM Ertl Systemlogistik Minden GmbH & Co. KG ein ganzheitliches Intralogistikpaket aus seinem Produktprogramm automatischer Logistiksysteme, automatisierter und manueller Flurförderzeuge sowie Software geschnürt. Dank der Zusammenarbeit mit dem Kunden konnten dabei passende Lösungsansätze entwickelt und verwirklicht werden. Das Regal für die automatisierten Hochregalstapler ist 13,5 Meter hoch und verfügt über 13.000 Palettenstellplätze. Eine neue Konturenkontrolle ermöglicht Verzicht auf Palettenfördertechnik

Sieben automatisierte Systemstapler vom Typ ETXa mit Teleskopgabel der Jungheinrich Tochterfirma MIAS Group sind das Herzstück der jetzt implementierten Systemlösung. Die Andienung der Paletten aus dem Wareneingang erfolgt über Jungheinrich Schubmaststapler auf Übergabeplätze, die mit einer Konturenkontrolle ausgestattet sind. Der entscheidende Vorteil der Lösung ist die neue Konturenkontrolle, die eine manuelle Zuführung von Paletten in ein Automatiklager ohne platzraubende Fördertechnik ermöglicht.

Die Sensoren auf den Übergabeplätzen zum Automatiklager sorgen dabei für das sichere und störungsfreie Handling von Paletten unterschiedlicher Abmessungen. Jungheinrich hat seine Lösung zur Konturenüberwachung bei ESM Ertl Systemlogistik Minden GmbH & Co. zum ersten Mal zum Einsatz gebracht. Durch den Verzicht auf die Fördertechnik konnte dabei in erheblichem Maße Zeit, Geld und Platz eingespart werden.

Höchste Effizienz auch unter Volllast

„Die neue Konturenkontrolle bietet erhebliche Vorteile, wie den Wegfall gesonderter Palettenfördertechnik“, erklärt Hartmut Gentes, Regionalverkaufsleiter Logistiksysteme bei Jungheinrich. Hierdurch werde zusätzlicher Lagerraum frei wird. Das Sensorsystem verhindere außerdem, dass sich manuelle Fahrzeuge und die automatisierten Hochregalstapler gegenseitig blockieren.  War für höchste Effizienz auch unter Volllast sorge. Die Energieversorgung über Stromschienen ermögliche darüber hinaus einen zeitlich unbegrenzten Einsatz und eine Umschlagsleistung von 3.000 Paletten pro Tag im 24/7 Einsatz. (ig)

Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de