Mensch-Roboter-Kollaboration

Durchgängiger Materialfluss ohne Schutzzäune

Materialfluss
Der Roboterarm wird ohne Schutzzaun in die Produktion integriert und vermeidet mit seiner Sensorhaut jegliche Kollision bei Performance Level d, Kategorie 3. Bild: Rexroth
Anzeige
Eine platzsparende Automatisierung mit freier Zugänglichkeit zu allen Maschinen: das sind die aktuellen Herausforderungen für die Intralogistik. Um diese zu erfüllen, sind Hersteller auf der Suche nach kompakten Lösungen, bei der viele Maschinen auf engstem Raum untergebracht werden können und gleichzeitig leicht zugänglich sind. Mit seinem schutzzaunlosen kollaborierenden Roboter APAS assistant inline bietet Bosch Rexroth ein wesentliches Element für automatisierte, durchgängige Logistiklösungen mit Produktverfolgung. Mit der integrierten Kamera werden Teile zielsicher erfasst und gegriffen und somit ein sicherer Warenfluss garantiert.

Der APAS assistant inline ist ein in die Linie integrierter Roboter, der ohne Schutzzaun zum Einsatz kommt. Dank seiner einzigartigen berührungslosen Sicherheitstechnik ist der seit Januar 2018 verfügbare Roboter für die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) prädestiniert: Fertigungsmaterial wird mithilfe eines Materialwagens per Hand oder automatisch mit Shuttles zugeführt. Mit seiner integrierten Kamera kann der Roboterarm auch nicht perfekt zugeführte Teile erfassen, richtig greifen und auf ein Förderband beziehungsweise auf einen Trolley mit Blisterstapel ablegen. Damit ermöglicht Bosch Rexroth einen permanenten Materialfluss und schließt die Lücke zwischen seinem neuen autonomen Transportsystem ActiveShuttle und seinen vielseitigen Transfersystemen. Durch sein kompaktes Design braucht der Roboterarm wenig Platz und ist ideal für die Anlagenergänzung oder -erweiterung geeignet, auch wenn die Logistik ursprünglich nicht für eine Automation konzipiert war.

Platzsparende Automatisierung mit hohem Sicherheitslevel

Der Roboterarm wird ohne Schutzzaun in die Produktion integriert und vermeidet mit seiner Sensorhaut jegliche Kollision bei Performance Level d, Kategorie 3. Dank des großen Schaltabstandes der sensorischen Sicherheitsverkleidung und der berührungslosen Erkennung von Menschen erreicht der Roboter eine sichere Geschwindigkeit von 0,5 m/s. Die optionale Fernbereichsüberwachung, zum Beispiel mit einem Laserscanner, der auf einer Höhe von 90 cm bis 1,10 m angebracht ist, erkennt Mitarbeiter zuverlässig in einem größeren Abstand. Damit lässt sich die Bewegungsgeschwindigkeit des Roboters nochmals auf bis zu 2,3 m/s erhöhen. Für Logistik- und Fertigungsplaner, die Roboter erst nachträglich in bestehende Hallenlayouts und Maschinenkonzepte einfügen müssen, bedeutet es, dass die Umgebung kaum verändert werden muss.

Intelligenter Materialfluss für die Logistik 4.0

Für einen intelligenten Materialfluss kann der APAS assistant inline logistisch so angebunden werden, dass eine Track-and-Trace-Verfolgung möglich ist. Dabei erfasst die integrierte Kamera beispielsweise den Code eines Produktes und ein übergeordnetes System informiert den Roboter darüber, auf welchen Warenträger und auf welchem Band das Produkt platziert werden soll, um verschiedene Produktionsschritte zu durchlaufen. (ig)

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Titelbild cav - Prozesstechnik für die Chemieindustrie 10
Ausgabe
10.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de