Industrie 4.0

Handlungs­hilfen für den Mittelstand

In jeder Projektphase werden unterschiedliche Funktionen und Rollen, Methoden, Modelle und Werkzeuge gebraucht sowie ein spezieller Fokus auf das Thema »Partizipation« gelegt, um die richtigen Ergebnisse erzeugen zu können. Bild: VDMA
Anzeige

Der Mittelstand ist aufgrund seiner Innovations- und Leistungsfähigkeit das Rückgrat der deutschen Volkswirtschaft. Um dies auch in Zukunft zu gewährleisten, gilt es, sich nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu verschaffen und die Chancen der Industrie 4.0 in praktische Lösungen zu nutzen. Abgesehen von einzelnen Insellösungen in abgeschlossenen Testumgebungen fehlt es derzeit an breiten Anwendungen von Industrie 4.0 auf dem betrieblichen Hallenboden. Ziel des Forschungsprojekts „MyCPS“ war es daher, die direkt betroffenen Mitarbeitenden in den Wertschöpfungsbereichen in die Konzeption und die Gestaltung innovativer Lösungen aktiv einzubinden.

In jeder Projektphase werden unterschiedliche Funktionen und Rollen, Methoden, Modelle und Werkzeuge gebraucht sowie ein spezieller Fokus auf das Thema »Partizipation« gelegt, um die richtigen Ergebnisse erzeugen zu können. Das vom Fraunhofer IAO entwickelte Vorgehensmodell bietet Unternehmen eine praktikable Unterstützung zur Migration von cyber-physischen Systemen auf den eigenen Hallenboden. Die Einbindung der Mitarbeitenden bei der Gestaltung und Umsetzung der Applikationen wird anhand von wissenschaftlichen Methoden und Werkzeugen Schritt für Schritt sichergestellt. Wichtige Personenkreise wie Betriebsrat, Sicherheitsfachkraft, Datenschutzbeauftragte und vor allem die Beschäftigten im Wertschöpfungsbereich können bedarfsgerecht und zielgerichtet in das Vorgehen miteinbezogen werden.

 

Wie fit sind Sie für Industrie 4.0? Toolbox gibt Handlungshilfen für Umsetzungsprojekte

Das Vorgehensmodell ist nur eines der entwickelten Ergebnisse, welche online in der Toolbox auf der Projekthomepage zur Verfügung stehen. Ein weiteres Beispiel ist das MyCPS-Reifegradmodell. Diese besondere Methode soll die vorhandene Industrie 4.0-Reife im Unternehmen nicht nur in Bezug auf Technologien, sondern auch aus den Perspektiven Mensch und Organisation stärker berücksichtigen. Der Anspruch ist dabei, konkrete Impulse für einen konstruktiven Diskurs im Unternehmen zu liefern und somit eine erfolgreiche Bearbeitung und Umsetzung von Industrie 4.0-Projekten sicherzustellen.

Die webbasierte Toolbox enthält allgemein Strategien, Methoden und Vorgehensweisen zur Analyse, Planung, Realisierung und Bewertung von Anwendungsfällen in Unternehmen. Best Practices und Umsetzungserfahrungen helfen dabei, typische Fehler von vorneherein zu vermeiden. Die Plattform dient als »Erfahrungsdrehscheibe« und Grundlage für erfolgreiche und schnelle Umsetzung von Projekten. Die begleitenden Publikationen zum Projekt, das MyCPS-Weißbuch sowie das MyCPS-Abschlussbuch, sind online erhältlich. (ig)

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz


Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts


Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper


Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de