Industrie-4.0-Lösungspakete

Produkte & Anwendungen

Industrie 4.0-Pakete für verschiedene Anwendungsfälle

Schaeffler bietet OEMs, Anlagenbetreibern und Industrieservice-Unternehmen spezielle Industrie-4.0-Lösungspakete. Bild: Schaeffler
Anzeige
Schaeffler zeigt auf der Hannover Messe 2018 konkrete Anwendungen mit bereits realisierten Referenzprojekten aus ausgewählten Branchen und für innovative Geschäftsmodelle zum Thema Industrie 4.0. Dabei stehen laut eigener Aussage das eigene Systemverständnis sowie Service-Know-how im Mittelpunkt und charakterisieren den Mehrwert der Angebote.

Schaeffler bietet OEMs, Anlagenbetreibern und Industrieservice-Unternehmen spezielle Industrie-4.0-Lösungspakete. Mit diesen skalierbaren Angeboten lassen sich die Maschinen- und Anlagenverfügbarkeit erhöhen und Prozesse optimieren. Das Schaeffler Smart EcoSystem dient dabei als IT-Infrastruktur für die Integration von smarten Komponenten, bewährten Visualisierungs- und Analysetools sowie digitalen Services. Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert Schaeffler verfügbare Lösungspakete für ausgewählte Branchen und Geschäftsmodelle und stellt darüber hinaus neue und weiterentwickelte „Enabler“ für Industrie 4.0-Anwendungen vor.

Am Beispiel von vier Referenzprojekten aus der Praxis zeigt das Unternehmen Möglichkeiten auf, wie die Wälzlager- und System-Expertise des Unternehmens bei der Gestaltung und Umsetzung von intelligenter Instandhaltung und optimierten Prozessen genutzt werden kann.

Elektromotoren melden ihren Zustand in die Cloud

Ein niederländisches Industrieservice-Unternehmen stattet die Aggregate seiner Kunden mit SmartChecks aus und optimiert damit seine Anlagenüberwachung durch den Umstieg von regelmäßigen Offline- auf kontinuierliche Online-Messungen. Durch die Anbindung an die Schaeffler-Cloud kann der Dienstleister den digitalen Service „ConditionAnalyzer“ nutzen. Dieser liefert in Form von Klartextmeldungen automatisierte Diagnosen zum Zustand der Aggregate. Der „ConditionAnalyzer“ bietet weitreichende Analysen der Rohsignale mit echter Mustererkennung, auch weil das Know-how der Schaeffler bezüglich Lager und Schwingungstechnik in die zugrundeliegenden Algorithmen einfließt. So lassen sich nach Überzeugung von Schaeffler mechanische Ausfälle der Elektromotoren zuverlässig vermieden. Die Umstellung auf den digitalen Service mit dem SmartCheck als Hardware bedeute für das Service-Unternehmen weniger Fahrten zum Kunden, frühzeitigere Planung von Wartungsarbeiten und damit eine gesteigerte Effizienz und Verfügbarkeit der Anlagen.

Zustandsanalysen per Cloud-to-Cloud-Kommunikation

Eine 4.0-Lösung für die Windkraft entsteht derzeit aus der Zusammenarbeit von Schaeffler und einem großen Getriebehersteller. Auf Basis der realen Lasten aus dem Betrieb der Windkraftanlage werden mit den gemeinsam erarbeiteten Experten-Modellen präzisere Analysen und Prognosen des Getriebezustands möglich. Über Cloud-to-Cloud-Kommunikation ist es dem Getriebehersteller möglich, das Know-how des Lager-Experten in sein System zu integrieren. Das Schaeffler Smart EcoSystem Ökosystem ermöglicht über standardisierter Schnittstellen und verschlüsselter Kommunikation via Internet oder VPN-Verbindungen gemeinsame Cloud-to-Cloud-Lösungen mit Kunden und Partnern.

Pumpen werden autonom überwacht und geschmiert

Mit einer Komplettlösung zur Überwachung und Schmierung der versorgungsrelevanten Aggregate kann Schaeffler in einem Wasserwerk für einen störungsfreien und zuverlässigen Betrieb sorgen. Um dem Ausfall von Kreiselpumpen vorzubeugen, nutzt ein Trinkwasserversorger bereits eine Gesamtlösung aus Condition Monitoring-System SmartQB und Schmierstoffgeber Concept8. Der vorkonfigurierte SmartQB erkennt Unregelmäßigkeiten im Schwingungsverhalten der Aggregate, identifiziert mögliche Ursachen und gibt anschließend eine Klartextmeldung aus. Die optimale, bedarfsgerechte Schmierung der Pumpenlager übernimmt der Concept8. Mit dieser Komplettlösung werden die frühzeitige Planung von Wartungsarbeiten sowie die Optimierung von Instandhaltungsprozessen ermöglicht.

Zuverlässiger Materialfluss

Ganz andere Dimensionen, aber ähnliche Ansprüche an die Verfügbarkeit, gelten für die Aggregate im Logistikzentrum eines großen Automobil- und Industriezulieferers – wie es Schaeffler selber ist. Gemeinsam mit einem Anbieter für Logistiklösungen realisiert das Unternehmen in seinem neusten Logistikzentrum eine intelligente Instandhaltung der betriebskritischen Aggregate: SmartCheck-Systeme überwachen permanent die Hub- und Fahrantriebe der Regalbediengeräte, Hebestationen und Spiralförderer. Concept8-Geräte schmieren bedarfsgerecht und autonom die Palettenfördertechnik und die Elektrobodenbahnen. Durch die Integration der Zustandsdaten und weiterer zentraler Betriebsparameter in die Visualisierung im Leitstand können kritische KPIs definiert und gezielt gesteuert werden. Autonome Teilsysteme reduzieren den Aufwand manueller Instandhaltungsaufgaben und das Risiko von fehlerhaft durchgeführten Instandhaltungsmaßnahmen. (ig)

Anzeige

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de