Autokauf

Jeder Dritte interessiert sich für autonome Autos

Die neue Technologie könnte künftig für eine grundsätzliche Neuverteilung der Marktanteile sorgen. Bild: Audi
Anzeige

Noch existieren autonom fahrende Autos nur im Testbetrieb, doch bereits heute gibt es großes Interesse an solchen Fahrzeugen. Jeder dritte Autokäufer (33 Prozent) kann sich vorstellen, ein solches autonomes Fahrzeug zu kaufen. Unter den Jüngeren zwischen 16 und 29 Jahre liegt der Anteil mit 41 Prozent sogar deutlich höher. Das ist das Ergebnis einer Befragung unter 1.003 Bundesbürgern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Von ihnen gaben 58 Prozent an, dass sie sich vorstellen können, in Zukunft ein eigenes Auto zu kaufen, unter den 16- bis 29-Jährigen waren es sogar 73 Prozent. „Es ist keine Frage, ob autonome Autos auf unseren Straßen fahren, es ist nur eine Frage, wann es soweit ist“, kommentiert Bitkom-Präsident Achim Berg. „Autonome Autos bringen nicht nur einen höheren Fahrkomfort, sie werden auch die Anzahl der Unfälle deutlich reduzieren und irgendwann in die Nähe von Null bringen. Dank weniger Staus und einer angepassten Fahrweise werden sie auch den Energieverbrauch deutlich reduzieren.“

Neuverteilung der Marktanteile

Die neue Technologie könnte künftig für eine grundsätzliche Neuverteilung der Marktanteile sorgen. Fragt man diejenigen, die in Zukunft ein Auto kaufen wollen, welchen Hersteller sie beim Kauf eines autonomen Autos bevorzugen würden, so gibt nur jeder Vierte (25 Prozent) an, dass klassische deutsche Autohersteller wie BMW, Daimler oder VW seine erste Wahl wären. Etwa gleich viele (23 Prozent) sagen, dass sie am ehesten zu einem Modell eines neuen Automobilherstellers wie Tesla greifen würden.

Weit abgeschlagen folgen klassische Autohersteller aus dem Ausland wie Ford, Toyota oder Volvo (acht Prozent) und Digital- oder Internetunternehmen wie Apple oder Google (vier Prozent). Jeder Dritte (33 Prozent) schließt den Kauf eines autonomen Autos grundsätzlich aus, acht Prozent können oder wollen dazu keine Angabe machen. Berg: „Das autonome Fahren ist nicht nur ein Entwicklungsschritt beim Auto, es wird Mobilität grundsätzlich verändern. Das bedeutet zugleich, dass die bislang so erfolgreichen Hersteller massiv in diese Technologie investieren müssen, wenn sie den Markt nicht an die neue Konkurrenz verlieren wollen.“ (ig)

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz


Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts


Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper


Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de