Radialkolbenmotor MCR-S

Kurz, leicht und effizient

. Um eine noch kompaktere Lösung bereitzustellen, hat Bosch Rexroth die Feststellbremse an den Motorblock verlegt, den Zweigang-Schaltkolben in den Motorverteiler integriert und die Hauptanschlusslagen optimiert. Bild: Rexroth
Anzeige
Mit der Einführung des MCR-S baut Bosch Rexroth sein Angebot an Radialkolbenmotoren weiter aus. Der neue Motor eignet sich perfekt für Kettenantriebsanwendungen, ist außerordentlich einbaufreundlich und zeichnet sich durch erhöhte Leistungsdichte, verbesserte Anlaufeffizienz und besonders gleichförmigen Rundlauf aus.

Mobile Baumaschinen werden immer anspruchsvoller. Diesen steigenden Anforderungen wird der MCR-S in idealer Weise gerecht. Um eine noch kompaktere Lösung bereitzustellen, hat Bosch Rexroth die Feststellbremse an den Motorblock verlegt, den Zweigang-Schaltkolben in den Motorverteiler integriert und die Hauptanschlusslagen optimiert. Das Ergebnis ist ein bis zu 33 Prozent kürzerer, 41 Prozent leichterer und besonders einbaufreundlicher Motor mit optimiertem Wirkungsgrad und kompromissloser Dauerfestigkeit.

Abgerundet wird die kompakte Bauweise durch die neue, speziell für Motorschluckvolumen zwischen 325 cm³ und 470 cm³ ausgelegte Rexroth MCR4-Baugröße und ein 9-Kolben-Triebwerk, das für eine erheblich höhere Drehmomentdichte sorgt. In der Praxis erlaubt die 9-Kolben-Triebwerksanordnung eine Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs.

Mehr Platz verfügbar

„Da mobile Baumaschinen immer komplexer und anspruchsvoller werden, steigt auch der Platzbedarf im Motorraum“, erklärt Gary Whitelaw, MCR-Vertriebsleiter bei Bosch Rexroth. „Das macht die Länge des Motors zu einem kritischen Konstruktionsfaktor, den wir bei der Entwicklung unseres neuen MCR-S berücksichtigt haben – und zwar so, dass nicht nur mehr Platz verfügbar ist, sondern der Motor über seine gesamte Lebensdauer hinweg ein höheres Effizienzniveau bietet“.

Natürlich spiele in den rauen Umgebungen, in denen diese Maschinen eingesetzt würden, nach wie vor auch die Dauerfestigkeit eine entscheidende Rolle. Aus diesem Grund habe man beim Rexroth MCR-S mit einem verbesserten Triebwerksdesign für noch mehr Leistung im unteren Drehzahlbereich gesorgt. In der Praxis bedeute dies, dass der Motor mit einer höheren Anlaufeffizienz und einem entsprechend hohen Drehmoment selbst bei Nulldrehzahl auch für den Einsatz bei hohen Temperaturen optimal geeignet sei.

Präzise Regelbarkeit

Der MCR-S weist alle entscheidenden Merkmale der Radialkolbenmotoren von Bosch Rexroth auf und bietet mit reibungsarmen Durchgangskanälen und Rotationselementen ein deutlich höheres Effizienzniveau. Dabei gewährleisten diese Eigenschaften zugleich auch präzise Regelbarkeit, maximalen Wirkungsgrad und höchste Dauerfestigkeit selbst bei hohen Temperaturen. (ig)

Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Konradin Industrie

Titelbild dei - Prozesstechnik für die Lebensmittelindustrie 11
Ausgabe
11.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de