Digitalisierung des Bildungswesens

Microsoft macht Social Learning Plattform „Flipgrid“ kostenfrei

Mit mehr als 20 Millionen Nutzern in über 180 Ländern ist Flipgrid die führende soziale Lernplattform der Welt und unterstützt Lehrer weltweit dabei, ihren Schülern durch eigene Videos eine Stimme zu geben. Bild: Flipgrid
Anzeige
Microsoft CEO Satya Nadella hat die Übernahme der weltweit führenden Social Learning Plattform Flipgrid angekündigt. Mit der Integration der Video-Plattform in das eigene Ökosystem wolle Microsoft einen weiteren Schritt in der Digitalisierung des Bildungswesens gehen und Social Learning für Schüler weltweit ermöglichen. Flipgrid ist künftig Teil von Office 365 Education und damit für alle Schüler, Studenten und Lehrkräfte kostenlos verfügbar. Kunden, die ein Abonnement bei Flipgrid erworben haben, erhalten eine anteilige Rückerstattung. Das Team von Flipgrid entwickelt die Video-Plattform auch in Zukunft weiter, um den Unterricht auf der ganzen Welt moderner, digitaler und interaktiver zu gestalten.

Mit mehr als 20 Millionen Nutzern in über 180 Ländern ist Flipgrid die führende soziale Lernplattform der Welt und unterstützt Lehrer weltweit dabei, ihren Schülern durch eigene Videos eine Stimme zu geben. Durch die Integration in Microsoft Office, das weltweit von über 1,2 Milliarden Menschen genutzt wird, unterstützen Microsoft und Flipgrid nun mit Social Learning Schüler und Lehrer dabei, soziale und emotionale Kompetenzen jenseits traditioneller Lehrpläne aufzubauen. Microsoft sieht die jetzt angekündigte Übernahme als einen zentralen Schritt auf seiner Mission „Digitalisierung für alle“.

„Flipgrid revolutioniert den Einsatz von Video im Klassenzimmer – von einer passiven Erfahrung hin zu einem digitalen Werkzeug, das jedem Schüler eine Stimme gibt. Gemeinsam können wir videobasiertes soziales Lernen so für jedermann nutzbar machen und Schüler weltweit im Ausbau ihrer Kompetenzen für eine sich stetig wandelnde Arbeitswelt stärken.”, ist Michael Wittel, bei Microsoft Deutschland für die Leitung des Bildungsbereichs Deutschland verantwortlich, überzeugt.

Schüler brauchen Social Skills für die Arbeitswelt von morgen

In Zusammenarbeit mit McKinsey & Company hat Microsoft eine globale Forschungsstudie zu den Schlüsselqualifikationen der Abschlussklassen des Jahres 2030 durchgeführt. Die Untersuchung zeigt, dass 30 bis 40 Prozent der am schnellsten wachsenden Berufe explizit sozial-emotionale Fähigkeiten erfordern. Lehrkräfte berichten, dass Flipgrid Schülern besonders dabei hilft, ihre Kommunikationsfähigkeiten zu entwickeln, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und aus Fehlern besser zu lernen. „Wie auch Microsoft Teams, beweist Flipgrid, dass digitale, interaktive, Zusammenarbeit im Unterricht oder Studium dazu beiträgt, dass Lernende Inhalten besser verstehen“, kommentiert Michael Wittel. Gleichzeitig leiste Microsoft mit der Integration von Flipgrid in Office 365 Education einen wichtigen Beitrag zur Stärkung von kollaborativen, sozialen und emotionalen Fähigkeiten im Bildungswesen.

Flipgrid bleibt eigene Marke

Mit der Integration innerhalb des Microsoft-Ökosystems bleibt Flipgrid auch weiterhin eine eigene Marke und das gleiche Team. Außerdem erweitert Flipgrid die Zugänglichkeit der Plattform in der globalen Bildungs-Community und passt sich an die DSGVO-konforme Datenschutzarchitektur von Microsoft an, um sicherzustellen, dass die Social Learning Plattform auch weiterhin ein sicherer Ort der Kommunikation für Schüler und Lehrer ist. (ig)

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Titelbild additive P3
Ausgabe
P3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de