Elektrifizierung

Technologie-Portfolio für die Lithium-Industrie

Membranfiltrationssysteme spielen bei der Herstellung von Lithium-Batterien eine wichtige Rolle. Bild GEA
Anzeige
Angesichts eines wachsenden Bedarfs – beispielsweise für Elektroautos und Smartphones – nimmt die Nachfrage nach Lithium weltweit kontinuierlich zu. Bei der Realisierung von Anlagen zur Lithiumverarbeitung unterstützt GEA Kunden mit einem umfassenden Technologie-Angebot. Es umfasst Abscheide- und Membranfiltrationssysteme zur Abtrennung von Verunreinigungen, Zentrifugalseparatoren für Feststoffe und Flüssigkeiten sowie Techniken zur Konzentration, Reinigung und Wirbelschichttrocknung von Lithiumsalzverbindungen. Diese Verbindungen werden mit anderen Stoffen versetzt und weiterverarbeitet.

GEA ist weltweit führend in der Sprühtrocknung diesen hochmodernen Materialien zu batterietauglichem Pulver für die Herstellung von Lithiumbatterien und bietet darüber hinaus umfassenden Service an. Von einem führenden Verarbeiter aus der Lithium-Industrie gab es daher vor wenigen Wochen auch eine hohe Auszeichnung. GEA wurde von Shenzhen BTR New Energy Materials, China, im Rahmen des BTR Annual Supplier Commendatory Meeting 2017 mit dem „Award for Excellent Supplier“ ausgezeichnet. BTR ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für Anoden- und Kathodenmaterial für Lithiumbatterien und der größte Lieferant von Kathodenmaterial für Lithiumbatterien weltweit.

Zum wiederholten Male ist GEA Ende 2017 von MSP Engineering Pty Ltd für die Ausrüstung einer neuen, hochmodernen Anlage zur Förderung und Aufbereitung von Lithium beauftragt worden. Einen ähnlichen Großauftrag hatte GEA bereits vor etwa einem Jahr erhalten. Die neue Anlage von Tianqi Lithium Australia Pty Ltd. soll ebenfalls in Kwinana (38 km südlich von Perth) in Westaustralienentstehen. GEA wird dabei erneut Eindampf-, Kristallisierungs- sowie Trocknungstechnik für die Anlage liefern und installieren. Die Abwicklung des Auftrages ist noch in diesem Jahr 2018 geplant.

Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien

Der Tianqi Lithium-Konzern, Mehrheitseigner der Talison Greenbushes-Mine und weltweit führender Hersteller von Lithiumkonzentrat aus Spodumen, baut damit seinen bereits existierenden Betrieb für die Abtrennung und Reinigung von Lithiumhydroxid weiter aus. Die neue Anlage soll zusätzlich rund 161.000 Tonnen Spodumen-Konzentrat in 24.000 Tonnen Lithium-Hydroxid umwandeln. Lithium-Hydroxid kommt unter anderem bei der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien zum Einsatz, einem global wachsenden Markt. Wie zuvor umfasst auch der neue GEA Auftrag die Entwicklung, Fertigung, Prüfung und Inbetriebnahme der wichtigsten Prozessanlagen zur Erzeugung des reinen Lithiumhydroxid-Monohydrats (LiOH.H2O) sowie des Nebenprodukts getrocknetes Natriumsulfat. (ig)

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz


Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Titelbild QUALITY ENGINEERING Control Express 4
Ausgabe
Control Express 4.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts


Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper


Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de