Produkte & Entwicklungen

Wasseraufbereitungsanlagen anwenderfreundlich planen

Mit LewaPlus 2.0 können Konzepte berechnet werden, bei denen nicht nur der gereinigte Wasserstrom weiter behandelt wird, sondern auch das so genannte Retentat. Bild: Lanxess
Anzeige
Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat seine Design-Software LewaPlus für die Planung von Wasseraufbereitungsanlagen weiterentwickelt. Mit dem Release 2.0 können jetzt auf unterschiedliche Technologien mit Drag-and-drop in einer Auslegung kombiniert werden. „Durch die Möglichkeit Module per Drag-and-drop zu einem Projekt hinzuzufügen, ist LewaPlus 2.0 noch intuitiver zu benutzen“, betont Dr. Jens Lipnizki, Leiter Technical Marketing Membrane bei Lanxess.

Künftig können auch komplexe Anlagen mit einer Kombination aus mehreren Aufbereitungsschritten reibungslos in einem einzigen Auslegungsprozess simuliert werden. Die von den einzelnen Modulen berechnete Wasseranalyse wird automatisch als Zulaufwasser (Feed) für das jeweils nachfolgende Modul übernommen. Das Design kann während der Auslegung via Drag-and-drop verändert werden. „Mit LewaPlus 2.0 können Konzepte berechnet werden, bei denen nicht nur der gereinigte Wasserstrom weiter behandelt wird, sondern auch das so genannte Retentat. So können umweltfreundliche Gesamtkonzepte berechnet werden, um in der Praxis die Abwassermenge signifikant zu reduzieren“, ergänzt Lipnizki.

Die Module können per Drag-and-drop – auch noch nachträglich – zu einem Projekt hinzugefügt werden. Das ist hilfreich, falls sich der Anlagenplaner während der Auslegung zum Beispiel noch für eine Vorbehandlung des Zulaufwassers entscheidet. Im Vergleich zu früheren Versionen kann die Software jetzt alle verwendeten Module in einem kombinierten PDF-Report darstellen. Eine Linkliste zu den jeweiligen Modulen, die sich individuell umbenennen lassen, hilft dem User, schnell und einfach durch das PDF zu navigieren.

Darüber hinaus beinhaltet die neue Version einen Produkt-Finder. Mit diesem können LewaPlus-Nutzer identifizieren, welche Lewatit- und Lewabrane-Qualitätsprodukte sie anstelle von herkömmlichen Ionenaustauschertypen und Umkehrosmose-Membranelementen für die Aufwertung ihrer Anlagen einsetzen können.

Ökobilanz der Wasseraufbereitung weiter verbessern

Die intuitiv bedienbare Auslegungssoftware LewaPlus ist ein Hilfsmittel für die planerische Gestaltung einer industriellen Wasseraufbereitung und ermöglicht die Dimensionierung von Ionenaustausch- und Umkehrosmose-Systemen für eine Vielzahl verschiedener Systemkonfigurationen, einschließlich einiger einzigartiger Prozesskonfigurationen, wie sie nur mit einer Lewatit- und Lewabrane-Produkttechnologie zu erzielen sind.

Es stehen zahlreiche Module zur Verfügung, mit denen sich alle Schritte der Wasseraufbereitung kalkulieren lassen. So können wichtige Faktoren wie Betriebskosten, Stromverbrauch oder Wasserqualität exakt geplant werden. Ein Modul ermöglicht sogar die Modellierung von CCRO-Systemen (Closed Circuit Reverse Osmosis). Dies trägt dazu bei, durch abwasserfreie ZLD- (zero liquid discharge) oder abwasserarme MLD-Behandlungsverfahren (minimal liquid discharge) die Ökobilanz der Wasseraufbereitung zu verbessern. (ig)

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S6
Ausgabe
S6.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de