Weniger Kosten und bessere Datenverfügbarkeit

Schaltschranklose Antriebstechnik

Weniger Kosten und bessere Datenverfügbarkeit

In schaltschranklosen Antrieben von Bosch Rexroth sind Motor und Antriebsregelgerät in einer kompakten Einheit kombiniert. Ein Hybridkabel für die Spannungsversorgung und Kommunikation versorgt den ersten Antrieb direkt, alle weiteren werden von dort aus angeschlossen. Bild: Rexroth
Anzeige
Schaltschranklose Servoantriebe für Lastaufnahmemittel (LAM) an Regalbediengeräten verringern den Verkabelungsaufwand um bis zu 90 Prozent und ermöglichen schnellere Ein- und Auslagerungen. Darüber hinaus stellen die IndraDrive Antriebe von Bosch Rexroth über offene Schnittstellen und Webserver zusätzliche Betriebsdaten für übergeordnete IT-Systeme und Condition Monitoring-Anwendungen bereit.

In schaltschranklosen Antrieben von Bosch Rexroth sind Motor und Antriebsregelgerät in einer kompakten Einheit kombiniert. Ein Hybridkabel für die Spannungsversorgung und Kommunikation versorgt den ersten Antrieb direkt, alle weiteren werden von dort aus angeschlossen. Das reduziert den Verkabelungsaufwand für LAM um bis zu 90 Prozent und senkt die Systemkosten, da die bislang oft notwendige Kühlung der Schaltschränke meist entfallen kann. Über den Motor und die dezentral verkabelte Sensorik werden zum Beispiel Daten wie Vibrationen, Temperatur, Drehmomente, Position und Geschwindigkeit erfasst. Diese Daten bilden die Basis für Condition Monitoring Lösungen und helfen so Verschleiß zu erkennen, bevor er zu einem Ausfall führt.

Die Antriebe ermöglichen koordinierte Bewegungen und steigern in Verbindung mit einem Lasermesssystem die Präzision beim Ein- und Auslagern. Die Softwarefunktionen umfassen auch eine aktive Schwingungsdämpfung und -vermeidung, durch die das Regalbediengerät deutlich dynamischer arbeitet und somit die Positionierzeiten verkürzt. Dies führt zu einer Produktivitätssteigerung des Regalbediengerätes. Ebenfalls integriert ist eine Vielzahl von Sicherheitsfunktionen, welche flexibel auf die Maschinenbedürfnisse angepasst werden können. Die Sicherheitsfunktionen sind bis Kat 4 PLe gemäß EN ISO 13849-1 sowie SIL3 gemäß EN62061 zertifiziert.

Open Core Interface for Drives

Mit einer Multi-Ethernet-Schnittstelle fügen sich die Antriebe in verschiedenste Umgebungen ein, ein integrierter Webserver vereinfacht die Diagnose und Bedienung. Anwender programmieren Funktionen in IT-Hochsprachen und können über die Softwaretechnologie Open Core Interface for Drives direkt auf Kernfunktionen und Antriebsdaten zugreifen. Die Schnittstellentechnologie ermöglicht so einen einfacheren und schnelleren Datenaustausch mit IT-basierten Anwendungen.

In Verbindung mit einem breiten Spektrum an schaltschrankgebundenen IndraDrive Servoantrieben für die Hauptachse der Regalbediengeräte können Anwender die Betriebskosten weiter senken. Mithilfe des intelligenten Energiemanagements von Bosch Rexroth mit Ein- und Rückspeisung verringert sich der Energieverbrauch von Regalbediengeräten mit aufeinander abgestimmten schaltschranklosen und schaltschrankgebundenen Antrieben um bis zu 30 Prozent. (ig)

Anzeige

Konradin Industrie

Titelbild Industrieanzeiger 10
Ausgabe
10.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de