Zusammenarbeit intensivieren, um die Vorteile zu nutzen

Blockchain

Zusammenarbeit intensivieren, um die Vorteile zu nutzen

Die überwiegende Mehrheit der Befragten (88 Prozent) glaubt, dass Blockchain die Branche teilweise disruptiv verändern wird. Bild: Blockchain-Info
Anzeige
Die Einführung von Blockchain-Technologie in der Transport- und Logistikbranche (T&L) verlief langsamer, als man angesichts der Größe der potenziellen Vorteile erwarten könnte. Um die Akzeptanz zu fördern, müssen die Vertreter der Branche zusammenarbeiten, um ein Ökosystem zu entwickeln, das Vertrauen schafft und beiderseitigen Nutzen entlang der gesamten Wertschöpfungskette schafft, so das Fazit einer Studie der Boston Consulting Group (BCG).

Die Studie diskutiert die Ergebnisse einer aktuellen BCG-Umfrage unter Führungskräften von mehr als 100 T&L-Unternehmen. Zu den wichtigsten Erkenntnissen gehören:

– Die überwiegende Mehrheit der Befragten (88 Prozent) glaubt, dass Blockchain die Branche teilweise disruptiv verändern wird. Und die meisten (59 Prozent) glauben, dass die Veränderungen innerhalb der nächsten zwei bis fünf Jahre auftreten werden. Aber fast drei Viertel (74 Prozent) sagen, dass sie die Möglichkeiten nur oberflächlich erkunden oder gar nicht an die Blockchain gedacht haben.

– 60 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass mangelnde Koordination zwischen den Akteuren der Branche und das Fehlen eines Ökosystems große Hindernisse für die Einführung von Blockchain darstellen.

– Nur 16 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass sie ein klares Verständnis der Blockchain-Technologie und ihrer Auswirkungen auf ihre Branche haben. In diesem Sinne gaben nur etwa 20 Prozent der Befragten an, dass Blockchain zu den zehn wichtigsten strategischen Prioritäten ihres Unternehmens gehört.

Erhöhung der Transparenz

„Die besten Blockchain-Netzwerke werden am schwersten zu schaffen sein“, kommentiert Andrew Schmahl, BCG-Partner und Co-Autor der Studie. „Durch die Erhöhung der Transparenz kann Blockchain das Misstrauen, das oft bei den Transaktionen der T&L-Branche herrscht, mindern. Doch dieses Misstrauen macht es schwierig, die verschiedenen Akteure der Branche zu einem gemeinsamen Blockketten-Ökosystem zusammenzuführen.“

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass es sich für T&L-Unternehmen lohnen würde, das Paradoxon zu lösen. Zu den Vorteilen gehören Verbesserungen in Bezug auf Geschwindigkeit, Rückverfolgbarkeit, Ladungssicherheit sowie Rechnungsstellung und Zahlungsprozesse. Solche Vorteile können zu erheblichen Kostensenkungen führen und dazu beitragen, den intensiven Margendruck vieler Branchenteilnehmer zu verringern. Unternehmen können auch in der Lage sein, mit Hilfe der Blockchain völlig neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Blockchain kann Mehrwert schaffen

An 15 Anwendungsfällen für Blockchain in der T&L, skizzieren die Autoren die Erfolgsfaktoren für die Bildung eines branchenweiten Ökosystems und diskutieren die Maßnahmen, die jedes Unternehmen ergreifen muss, um die Akzeptanz zu fördern.

„Um die branchenweite Akzeptanz zu fördern, muss jeder Marktteilnehmer sehen, wie die Blockchain Mehrwert schaffen kann, indem er die Reibungspunkte in seinem eigenen Betrieb beseitigt“, erklärt Camille Egloff, Seniorpartner bei BCG und Co-Autor der Studie. „Dann kann ein Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit Lieferanten, Kunden und sogar Wettbewerbern Lösungen verstehen und umsetzen, die auf seine spezifischen Geschäftsanforderungen zugeschnitten sind.“ (ig)

Anzeige

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de