Startseite » Arbeitswelt »

Österreichisches Unternehmen Action Composites kauft Thyssenkrupp Carbon Components

Unternehmens-Umbau
Action Composites kauft Thyssenkrupp Carbon Components

Thyssenkrupp Fahne in Sachsen
thyssenkrupp veräußert Geschäftsbereich Carbon Components an Action Composites
Bild: nmann77/stock.adobe. com

Thyssenkrupp verkauft die Thyssenkrupp Carbon Components GmbH an Action Composites aus Österreich. Damit schreitet der Unternehmens-Umbau weiter voran. Vergangene Woche hatte der Essener Konzern den Verkauf der Business Unit Infrastructure angekündigt. Über die finanziellen Details haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion wird in der nächsten Wochen erwartet.

Der Käufer von Carbon Components, die österreichische Action Composites GmbH, wurde im Jahr 2011 gegründet. Action Composites ist im Bereich Automotive-Composites tätig, setzt jährlich etwa 70 Mio. Euro um und beschäftigt ca. 1.800 Mitarbeiter an vier Standorten.

Das Unternehmen entwickelt, konstruiert und produziert Bauteile aus Carbon-Verbundwerkstoffen. Zu den Kunden zählen europäische Premium-Fahrzeugbauer, aber auch internationale Großvolumen-Hersteller.

Im Mai fiel der Entschluss, Carbon Components aufzugeben

Im Oktober 2020 hatte die Thyssenkrupp-Gruppe den Geschäftsbereich Carbon Components ihrem Segment Multi Tracks zugeordnet. Anschließend prüfte der Konzern verschiedene Zukunftsoptionen für den Geschäftsbereich. Im Mai fiel dann der Entschluss, den Geschäftsbereich nicht fortzuführen.

Die eingeleitete Einstellung der Geschäfts-Tätigkeit von Thyssenkrupp Carbon Components kann mit dem Vertrags-Schluss mit Action Composites jetzt abgewendet werden. Eine erfreuliche Nachricht für die aktuell rund 100 Beschäftigten von Thyssenkrupp Carbon Components, schreibt der Konzern in eine Pressemitteilung.

Großteil der Autozulieferer baut Elektromobilitäts-Geschäft auf

Dort heißt es auch weiter, dass Thyssenkrupp Carbon Components vom Produktions- und Vertriebsnetzwerk der Action Composites profitieren werde. Außerdem erhalte der Unternehmensbereich damit eine positive Weiterführungs-Perspektive und die Möglichkeit, die am Standort Kesselsdorf nahe Dresden entwickelten Produkte in die Serie zu bringen.

Action Composites will Marktführerschaft erreichen

„Carbon Components steht für Produkte von hoher Innovationskraft“, versichert Michael Höllermann. Action Composites werde den Mitarbeitern gute Zukunftsperspektiven eröffnen, glaubt der Personalleiter des Segments Multi Tracks. „Das war für uns bei den Verkaufs-Verhandlungen ein entscheidender Punkt.“

Für Action Composites sei der Kauf von Thyssenkrupp Carbon Components „ein weiterer Schritt, um die weltweite Marktführerschaft im Bereich CFK Räder (Motorrad und Pkw) schnell zu erreichen“, sagt Christine Beuleke, Managing Director von Action Composites.

Der Standort in Sachsen mit der Nähe zur TU Dresden bilde eine hervorragende Grundlage für das neue Technologie- und Prüfzentrum von Action Composites. Ein spezieller Fokus liege hierbei auf der Entwicklung von nachhaltigen Materialien und Produktionsprozessen.

Thyssenkrupp Carbon Components wurde 2012 in Zusammenarbeit mit der TU Dresden gegründet. Das Unternehmen entwickelt und produziert unter anderem geflochtene Hochleistungs-Felgen für Sportwagen, Motorräder und Mountainbikes. (wag)


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de