Startseite » Künstliche Intelligenz »

BMW legt Ethik-Kodex für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz fest

Künstliche Intelligenz
BMW legt Ethik-Kodex für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz fest

BMW Künstliche Intelligenz
Symbolische Darstellung der Modellschriftzugerkennung durch die KI-Kamera in der Montage des BMW Werks Dingolfing.
Bild: BMW
Anzeige

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) gehört bei immer mehr Unternehmen zum tagtäglichen Geschäft. Doch hier sind auch ein paar Regelungen wichtig. Die BMW Group hat nun einen Ethik-Kodex mit sieben Grundsätzen für den Einsatz von KI bei BMW festgelegt.

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) ist zentraler Bestandteil der digitalen Transformation bei der BMW Group. Das Unternehmen setzt KI bereits entlang der gesamten Wertschöpfungskette ein, um Mehrwert für Kunden, Produkte, Mitarbeiter und Prozesse zu generieren.

Michael Würteberger, Leiter Project AI: „Künstliche Intelligenz ist die Schlüsseltechnologie der digitalen Transformation. Aber: Der Mensch bleibt dabei für uns im Mittelpunkt. KI unterstützt unsere Mitarbeiter und verbessert das Kundenerlebnis. Bei der Ausweitung des KI-Einsatzes im Unternehmen gehen wir zielgerichtet und mit Bedacht vor. Die sieben Grundsätze für KI bei der BMW Group legen dafür die Basis.“

Die BMW Group verfolgt kontinuierlich die weltweiten Entwicklungen sowohl hinsichtlich technologischer Neuerungen als auch hinsichtlich regulatorischer und ethischer Fragestellungen. Gemeinsam mit anderen Unternehmen und Organisationen beteiligt sich die BMW Group an der Gestaltung und weiteren Ausarbeitung eines Regelwerks zum Umgang mit KI und nimmt aktiv am laufenden Konsultationsprozess der EU-Kommission teil.

Aufbauend auf den von der EU formulierten Grundanforderungen zu vertrauenswürdiger KI hat die BMW Group sieben Grundprinzipien zum Einsatz von KI im Unternehmen erarbeitet. Diese werden fortlaufend entsprechend der vielschichtigen Anwendungen über alle Unternehmensbereiche hinweg konkretisiert und bedarfsorientiert weiterentwickelt. So schafft das Unternehmen die Grundlage dafür, den Einsatz von KI auszuweiten und schärft das Bewusstsein der Mitarbeiter für einen sensiblen Umgang mit KI-Technologien.

Sieben Grundsätze für den Einsatz von KI bei BMW

  1. Vorrang menschlichen Handelns und menschliche Aufsicht:
    Die BMW Group führt geeignete Maßnahmen ein, um den Vorrang menschlichen Handelns durch die Überwachung der Entscheidungen von KI-Anwendungen und die Berücksichtigung von Möglichkeiten zur Übersteuerung von auf Algorithmen basierenden Entscheidungen durch Menschen zu gewährleisten.
  2. Technische Robustheit und Sicherheit:
    Die BMW Group verfolgt das Ziel, robuste KI-Anwendungen zu entwickeln und durch die Bezugnahme auf geltende Sicherheitsnormen das Risiko zu senken und unbeabsichtigte Folgen und Fehler zu verhindern.
  3. Schutz der Privatsphäre und Datenqualitätsmanagement:
    Die BMW Group weitet ihre modernen Methoden für Datenschutz und Datensicherheit auf die Speicherung und Verarbeitung von Daten für KI-Anwendungen aus.
  4. Transparenz:
    Die BMW Group setzt sich für Erklärbarkeit von Entscheidungen durch KI-Anwendungen sowie eine offene Kommunikation in den Bereichen, in denen entsprechende Technologien zum Einsatz kommen, ein.
  5. Vielfalt, Nichtdiskriminierung und Fairness:
    Die BMW Group achtet die Menschenwürde und strebt daher die Erstellung fairer KI-Anwendungen an. Dazu zählt auch die Prävention von nicht gesetzes-konformem Verhalten von KI-Anwendungen.
  6. Gesellschaftliches und ökologisches Wohlergehen:
    Die BMW Group setzt sich für die Entwicklung und Nutzung von KI-Anwendungen ein, die das Wohlergehen von Kunden, Beschäftigten und Partnern fördern. Dieses Engagement steht im Einklang mit den Menschenrechts- und Nachhaltigkeitszielen der BMW Group, zu denen auch der Klimawandel sowie ökologische Aspekte zählen.
  7. Rechenschaftspflicht:
    Die KI-Anwendungen der BMW Group müssen im Sinne einer verantwortungsvollen Funktionsweise umgesetzt werden. In diesem Zusammenhang wird die BMW Group im Einklang mit den Maßnahmen für eine gute Unternehmensführung die Risiken ermitteln, bewerten, melden und mindern.

Kompetenzzentrum für das gesamte Unternehmen: Das „Project AI“

Um sicherzustellen, dass Technologien der KI auf ethische und effiziente Weise angewendet werden, wurde 2018 das „Project AI“ ins Leben gerufen. Es ist das Kompetenzzentrum der BMW Group für Data Analytics und maschinelles Lernen. Es sorgt für einen schnellen Wissens- und Technologieaustausch im gesamten Unternehmen.

Das Project AI spielt daher eine Schlüsselrolle bei der fortschreitenden digitalen Transformation der BMW Group und unterstützt die effiziente Entwicklung und Skalierung intelligenter Daten- und KI-Technologien. Unter anderem wurde ein Portfolio-Tool entwickelt, welches Transparenz bei der unternehmensweiten Anwendung von Technologien schafft, die datengesteuerte Entscheidungen treffen. Dieses sogenannte D³-Portfolio (Data Driven Decisions) umfasst derzeit über 400 Anwendungsfälle, von denen bereits mehr als 50 für den regulären Betrieb zur Verfügung gestellt wurden.

Wo setzt BMW Künstliche Intelligenz schon heute ein?

Die nachfolgenden Beispiele zeigen: Die unternehmensweite Vernetzung und der Wissenstransfer durch das Project AI bringt die BMW Group beim Einsatz von KI schnell voran. Denn die grundlegend gleichen Technologieformen von KI können übergreifend für Kunden, Mitarbeiter und Unternehmensprozesse Mehrwert generieren.

Von natürlicher Sprachverarbeitung (NLP = Natural Language Processing) profitiert etwa der Kunde mit dem Intelligent Personal Assistant unmittelbar im Fahrzeug und Mitarbeiter werden mit Übersetzungstools und kontextverarbeitenden Assistenten bei administrativen Prozessen unterstützt. Für Optimierungen im Energiemanagement sowohl in Gebäuden als auch im Fahrzeug kommt intelligente Datenanalyse und maschinelles Lernen zum Einsatz.

Und bildverarbeitende KI entlastet sowohl den Kunden mit Fahrerassistenzsystemen bei monotonen Fahraufgaben als auch den Mitarbeiter in der Produktion bei monotonen Bearbeitungsschritten. (ag)


Kontakt zu BMW

Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft (BMW AG)
Petuelring 130
80788 München
Tel.: +49 89 1250 1600 0
E-Mail: kontakt@bmw.de
Website: www.bmw.de

Ebenfalls interessant:

BMW nutzt Augmented Reality in der Fahrzeugentwicklung


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de