Unternehmen

Daimler sucht die 100-Millionen-Idee

Ob bei Pkw und Nutzfahrzeug oder im Bereich der Mobilitäts- und Finanzdienstleistungen, dem kreativen Potenzial der Mitarbeiter sind keine Grenzen gesetzt. Bild: Daimler
Anzeige
In unternehmensweiten Wettbewerben sucht die Daimler AG kontinuierlich nach neuen Geschäftsideen, die das Potenzial zu Großem haben. Als eine der ersten Maßnahmen haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Europa bis Ende November die Möglichkeit, ihr „big thing“ auf der „DigitalLife Crowd Ideenplattform“ einzureichen. Gesucht werden Ideen und Geschäftsmodelle, die eine Größenordnung von „100 Millionen“ im Visier haben. Dies können zum Beispiel Klicks, neue Kunden, Umsatz, geladene Kilowattstunden, autonom fortbewegte Passagiere oder Frachtcontainer sein. Ob bei Pkw und Nutzfahrzeug oder im Bereich der Mobilitäts- und Finanzdienstleistungen, dem kreativen Potenzial der Mitarbeiter sind keine Grenzen gesetzt. Initiiert wurde der Wettbewerb vom Lab1886, dem unternehmenseigenen Innovationslabor mit gleichnamigen Inkubator.

„Mit dem Ideenwettbewerb setzen wir unsere erfolgreiche Innovationsoffensive fort“, erläutert Bodo Uebber, Vorstand Finanzen und Controling/Daimer Financial Serivices. „Wir wollen auch das Kreativpotenzial unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen, um neue, große Geschäftsideen zu finden“. Schließlich kenne niemand das eigene Unternehmen besser und wisse daher, welche Potenziale dort zu finden seien. Mit dem Lab1886 stünde zudem ein geeigneter Inkubator zur Verfügung, der mit Start-up-Methoden und unkonventionellem Vorgehen neue und innovative Geschäftsmodelle erfolgreich zur Marktreife entwickeln könne.

Die drei Siegerideen erhalten eine intensive fachliche Begleitung

Der aktuelle Wettbewerb verbindet die Online-Ideeneinreichung, -abstimmung und -bewertung („voting“) sowie -finanzierung („funding“) miteinander. Aus den am besten bewerteten Ideen wird ein Expertenteam von DigitalLife, dem internen Treiber der digitalen Transformation bei Daimler, und Lab1886 die Top-15-Ideen auswählen. Im Januar 2018 können sich dann alle Mitarbeiter während einer Crowdfunding-Woche an der Finanzierung dieser Ideen beteiligen. Die drei Siegerideen erhalten in der Zeit von Februar bis März 2018 eine intensive fachliche Begleitung mit professionellen Start-up-Methoden von den Experten des Lab1886. Nach positiver Bewertung durch eine Expertenjury kann bis zu zwölf Monate lang im Inkubator an der Umsetzung der Idee weitergearbeitet werden.

Lab1886, vormals Business Innovation, fungiert als Innovationslabor der Daimler AG mit eigenen Inkubatoren in Berlin, Stuttgart, Silicon Valley und Peking. Neben neuester Hard- und Software stellt das Lab1886 qualifiziertes Personal bereit, das die Daimler-Mitarbeiter bei der Umsetzung ihrer Ideen in neue Geschäftsmodelle bis hin zu Ausgründungen von neuen Tochtergesellschaften kompetent begleitet. Dadurch kann der komplette Innovationsprozess, von der Idee über die Inkubation bis hin zur Kommerzialisierung, Daimler-intern abgebildet werden. Lab1886 ist Bestandteil der Daimler CASE Initiative. CASE – diese Buchstaben prägen die Zukunft der Mobilität. Sie stehen für die Felder: Vernetzung (Connected), autonomes Fahren (Autonomous), flexible Nutzung (Shared & Services) und elektrische Antriebe (Electric). Die vier CASE Felder sind integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie der Daimler AG. (ig)

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de