Technologien & Anwendungen

Internet der Dinge für Logistik in Echtzeit

SAP Leonardo IoT gibt es auch in einer To-Go-Version. Bild: SAP
Anzeige
SAP und die Deutsche Telekom erweitern ihre Partnerschaft, um Lösungen für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) zu realisieren und somit die Logistik in Echtzeit zu ermöglichen. Das haben die Unternehmen auf dem Mobile World Congress angekündigt. Die Deutsche Telekom entwickelt im Rahmen der Partnerschaft Pakete – einschließlich Hardware und Services – zur Ergänzung von Accelerator-Paketen für IoT von SAP Leonardo. Beide Unternehmen arbeiten gemeinsam an einer Schnittstelle zwischen der IoT Plattform der Telekom und der SAP Cloud Platform.

„Aufgrund der Komplexität im digitalen Zeitalter wünschen immer mehr Kunden umfassende Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Geschäftsanforderungen – auf Geräteebene, bei Konnektivität, Plattform und Software“, erläutert Anette Bronder, Geschäftsführerin Telekom Security und Digital Division T-Systems. Um seinen Kunden die beste, benutzerfreundlichste und sicherste Lösung für jeden Bedarf bieten zu können, baue man das IoT-Partnernetz ständig weiter aus. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird die Deutsche Telekom ein Portfolio umfangreicher Angebote entwickeln, die Hardware, Konnektivität, Sicherheit, Überwachungs- und operative Services zu einem transparenten Preis bieten werden.

Die von der Telekom gesammelten und verwalteten Daten werden den Lösungen für IoT und Supply Chain Management bei SAP zur Verfügung gestellt und in den digitalen Kern SAP S/4HANA integriert. Mit dieser Vereinbarung planen beide Unternehmen außerdem, Schnittstellen zwischen den IoT-Plattformen der Deutschen Telekom und der SAP Cloud Platform zu entwickeln und zu zertifizieren, die jeweils auf leistungsfähige IoT-fähige Szenarien ausgerichtet sind. „Die Angebote der Deutschen Telekom runden das SAP-Leonardo-IoT-Portfolio ab“, kommentiert Dr. Tanja Rückert, President IoT & Digital Supply Chain bei SAP.

Intelligente Logistik und Anlagenmanagement

Das erste dieser Angebote, mit Technologie von Roambee – einem Partner der Deutschen Telekom –, soll sich an Kunden richten, die über mobile Vermögenswerte verfügen oder den Zustand mobiler Objekte in Echtzeit verfolgen oder überwachen müssen. Roambee hat seinen Sitz im Silicon Valley und war eines der ersten IoT-Unternehmen für intelligente Logistik und Anlagenmanagement, das On-Demand-Lösungen für mehr Transparenz in Echtzeit und für die Verfolgung und Zustandsüberwachung von Waren während des Transports und Anlagen vor Ort anbietet. Die Telekom hält eine Beteiligung an dem Unternehmen.

Auf Grundlage der Hardware und Überwachungs- und Supportservices von Roambee haben die Deutsche Telekom und Roambee gemeinsam eine durchgängige Lösung entwickelt, die für die Nachverfolgung von Fahrzeugen oder Intralogistik-Szenarien konzipiert ist. Mit der Deutschen Telekom als Datentreuhänder werden die Echtzeitdaten über die Mobilfunknetze der Deutschen Telekom und ihrer Netzpartner sicher gesammelt. Die Daten können an die Lösungen des Kunden weitergeleitet werden, die auf SAP Leonardo IoT basieren und auf der SAP Cloud Platform laufen, um sie dort anschaulicher zu machen. Dies ermöglicht wertvolle Einblicke und eine bessere Steuerung der Geschäftsprozesse. (ig)

Anzeige

Smarte Maschinen im Einsatz

Konferenz „Smarte Maschinen im Einsatz – Künstliche Intelligenz in Unternehmen“ am 15. Oktober 2019

Konradin Industrie

Titelbild additive P2
Ausgabe
P2.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de