Startseite » Top »

Neuheiten zu KI in Cloud- und Edge-Szenarien

Microsoft Build 2019
Neuheiten zu KI in Cloud- und Edge-Szenarien

Quelle: Microsoft
Anzeige

Microsoft hat eine Reihe neuer Technologien für Entwickler vorgestellt, mit denen sie auf Microsoft Azure Lösungen rund um künstliche Intelligenz (KI), Mixed Reality, dem Internet der Dinge (IoT) und Blockchain entwickeln können. Erleichtert werden sollen unter anderem der Einstieg und die Entwicklung von datengetriebenen Anwendungen, aus denen Nutzer und Unternehmen intelligente Entscheidungen ableiten können.

Die Ankündigungen im Vorfeld der jährlichen Entwicklerkonferenz Build 2019 von Microsoft konzentrieren sich auf Kognitive Dienste und künstliche Intelligenz (KI). Die Azure Cognitive Services für Bild-, Audio-, Text-, Sprach- und Emotionserkennung werden um die Kategorie Decision erweitert. Dieser neue Dienst unterstützt Anwender durch spezifische Empfehlungen bei der fundierten Entscheidungsfindung.

Weitere neue Aspekte betreffen die Hybrid Cloud und das Edge Computing: Die neue Azure SQL Database Edge ist für niedrigere Rechenanforderungen mit integrierter KI optimiert und damit auf die spezifischen Bedürfnisse von Edge Computing ausgerichtet. Dafür kombiniert die Datenbank-Technologie Daten-Streaming mit datenbankinternen maschinellen Lern- und Grafikfunktionen. Gleichzeitig hat Azure SQL Database Edge die gleiche Programmieroberfläche wie Azure SQL Server. Entwickler können so bestehende Anwendungen auch für Edge Computing nutzen und benötigen hierfür keine neuen Tools oder Programmiersprachen.

IoT Plug and Play ist eine neue, offene Modellierungssprache, mit der IoT-Geräte mit der Cloud verbunden werden können. Entwickler können so einfacher IoT-Lösungen entwickeln, in Betrieb nehmen und skalieren. Kunden steht ein umfassendes Ökosystem von Partner-zertifizierten Geräten bereit.

Im Bereich Blockchain vereinfacht Microsoft mit dem Azure Blockchain Service die Entwicklung, Verwaltung und Governance von Konsortium-Blockchain-Netzwerken. Dafür stellt das Unternehmen ein vollständig verwaltetes Netzwerk bereit. Durch eine integrierte Governance für gemeinsame Managementaufgaben, wie das Hinzufügen neuer Mitglieder, das Setzen von Berechtigungen und die Authentifizierung von Benutzeranwendungen können sich Kunden so auf die Workflow-Logik und die App-Entwicklung konzentrieren. Quorum, die Ethereum-Plattform von J.P. Morgan, ist die erste im Azure Blockchain Service verfügbare Ledger-Technologie und gibt Kunden von J.P. Morgen und Microsoft die Möglichkeit, skalierbare Blockchain-Netzwerke in der Cloud bereitzustellen und zu verwalten. (rhh)

Microsoft Build 2019


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de