Startseite » Mobilität »

2,5 Millionen US-Dollar-Investition: Porsche beteiligt sich an Software-Unternehmen Aurora Labs

Mobilität der Zukunft
Porsche beteiligt sich an Software-Unternehmen Aurora Labs

Wappen der Porsche AG. Porsche hat in das Software-Unternehmen Aurora Labs investiert
Porsche investiert 2,5 Millionen US-Dollar in das israelische Software-Unternehmen Aurora Labs.
Bild: Porsche AG
Anzeige

Die Stuttgarter Porsche Automobil Holding SE (Porsche SE) hat sich am israelischen Unternehmen Aurora Labs beteiligt und ihr Venture-Portfolio weiter ausgebaut. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 2,5 Millionen US-Dollar, schreibt Porsche in einer Pressemitteilung. Dieser Betrag entspreche einem niedrigen einstelligen Kapitalanteil.

Aurora Labs wurde im Jahr 2016 gegründet. Das Unternehmen hat sich auf die Validierung und Verifizierung von Software im Bereich Automotive und Connected Devices spezialisiert.

Die Technologie von Aurora Labs eignet sich insbesondere für sogenannte „Over-the-Air“-Updates, also sichere Softwareaktualisierungen über eine Funkschnittstelle. Software in Fahrzeugen wird immer umfangreicher. Da diese stetig auf aktuellem Stand gehalten werden muss, erwarten Experten ein starkes Wachstum dieses Markts.

Aurora Labs: Softwarefehler mit maschinellem Lernen erkennen

Aurora Labs kann mit ihrer auf maschinellem Lernen basierenden Technologie Softwarefehler erkennen und ohne Zeitverlust System-Updates für das gesamte Fahrzeug durchführen.

Sollte eine aktualisierte Software fehlerhaft sein, kann mit der Technologie von Aurora Labs eine vorherige und funktionsfähige Softwareversion herstellen. Dadurch werden Ausfallzeiten vermieden. Außerdem werde die Zeit, die für das Update benötigt wird, um bis zu 90 Prozent reduziert, verspricht Porsche. Das bedeute gleichzeitig die Senkung von Speicherplatz, Datentransfer-Kosten und Energiebedarf.

Die Leistungsfähigkeit der Technologie von Aurora Labs sei bereits in mehreren Proof-of-Concept-Projekten bestätigt worden. Das israelische Unternehmen werde in den nächsten zwei Jahren mit dem Serieneinsatz der Software beginnen.

Porsche SE investiert weiter in Zukunftstechnologien

„Software wird in Zukunft der große Differenzierungsfaktor im Fahrzeug sein und effiziente Softwareupdates eine immer wichtigere Rolle spielen“, ist sich Lutz Meschke sicher. „Mit unserem Investment in Aurora Labs erweitern wir unser Beteiligungsportfolio um ein Unternehmen in einem Markt mit starkem Wachstumspotenzial“, so Meschke weiter, der seit 1. Juli 2020 für das Vorstandsressort Beteiligungsmanagement zuständig ist.

Die Porsche SE erwartet, dass derartige Serviceleistungen für Automobilhersteller wie den Volkswagen Konzern deutlich an Relevanz gewinnen werden.

Die Beteiligung an Aurora Labs ergänzt die zukunftsorientierten Venture Capital-Investments der Porsche SE. Die Stuttgarter haben in der Vergangenheit in die beiden 3D-Druck-Spezialisten Markforged Inc. (Watertown/Massachusetts) und Seurat Technologies Inc. (Mountain View/Kalifornien) investiert. Außerdem floss Geld in AEVA Inc. (Palo Alto/Kalifornien), ein Unternehmen, das im Bereich laserbasierte Objekterkennung, kurz LIDAR (Light Detection and Ranging), tätig ist. (wag)


Kontakt zu Porsche SE

Porsche Automobil Holding SE
Porscheplatz 1
70435 Stuttgart
Tel.: +49 711 9112 4420
E-Mail: InvestorRelations@porsche-se.com
Website: www.porsche-se.com

Ebenfalls interessant:

Volkswagen will mit AR-Lösung Computer Vision effizienter werden


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de