Startseite » Blockchain »

Deutsche Unternehmen setzen auf Kooperationen bei der Blockchain-Technologie

Bitkom-Umfrage
Blockchain-Technologie: Unternehmen setzen auf Kooperationen

Blockchain Bitkom Kooperationen
Bei der Blockchain-Technologie setzen viele Unternehmen auf Kooperationen.
Bild: Coredesign/stock.adobe. com

Die Unternehmen in Deutschland setzen bei der Blockchain-Technologie auf Kooperationen. Knapp drei Viertel (74 Prozent) der Unternehmen, die die Technologie bereits nutzen, ihren Einsatz planen oder darüber diskutieren, arbeiten dabei mit externen Partnern zusammen. Die Erwartungen an die Blockchain sind dabei hoch: 99 Prozent erhoffen sich von ihr, bestehende Produkte oder Dienstleistungen anpassen zu können.

Mit 94 Prozent gehen fast ebenso viele davon aus, ihren Kunden gänzlich neue Angebote machen zu können.

Zu diesem Ergebnis kommt der Digitalverband Bitkom in einer repräsentativen Umfrage unter 652 Unternehmen ab 50 Beschäftigten.

Laut Studie setzen 77 Prozent darauf, dank der Blockchain-Technologie völlig neue Geschäftsmodelle entwickeln zu können. Vor drei Jahren lag deren Anteil erst bei 66 Prozent.

Allerdings: Zum Zeitpunkt beschäftigen sich erst sieben Prozent der Unternehmen in der Gesamtwirtschaft konkret mit dem Blockchain-Einsatz.

„Für die Blockchain gibt es in zahlreichen Branchen wie der Logistik oder der Energieversorgung Anwendungsmöglichkeiten, nicht nur in der Finanzwirtschaft“, sagt Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer beim Bitkom. Die Technologie sei jedoch noch in einem frühen Stadium. Deshalb fehle es vielerorts an Know-how. „Wer die Chancen ausloten möchte, tut daher gut daran, auf Zusammenarbeit zu setzen“, ermutigt Rohleder die Unternehmen.

Blockchain Chancen Geschäftsmodelle
Immer mehr Unternehmen sehen Chancen in der Blockchain-Technologie. Grafik: Bitkom

Blockchain: Zulieferer sind interessanteste Kooperations-Partner

Die interessantesten Kooperations-Partner rund um die Technologie sind für die Unternehmen aktuell die eigenen Zulieferer oder Dienstleister (30 Prozent).

12 Prozent der Unternehmen, die die Technologie bereits nutzen, ihren Einsatz planen oder darüber diskutieren, kooperieren bereits heute mit Zulieferern und Dienstleistern. 18 Prozent planen dies.

Mit Blockchain-Initiativen arbeiten sieben Prozent bereits zusammen, 23 Prozent haben es vor.

Bei Wissenschafts-Einrichtungen sind es 12 Prozent aktive Partnerschaften und 17 Prozent geplante. Auf eine Zusammenarbeit mit IT-Beratungsunternehmen setzen aktuell neun Prozent, 19 Prozent wollen dies in der Zukunft tun.

Deutlich seltener wird bei der Blockchain hingegen mit Startups kooperiert: Zehn Prozent nutzen die Möglichkeit, drei Prozent planen es. Nur sieben Prozent kooperieren bei der Blockchain mit Wettbewerbern, gerade einmal ein Prozent hat dies in Zukunft vor. (wag)

Blockchain


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de