Startseite » Mobilität »

Elektrifizierung von Off-Highway-Maschinen: Die Bosch Rexroth AG erwirbt eine Minderheitsbeteiligung an der Brusa HyPower AG

Off-Highway-Segment
Bosch Rexroth will Zusammenarbeit mit Brusa HyPower intensivieren

Donato, Bosch Rexroth, Ming Jinag, Brusa Hypower
Gemeinsam mehr Entwicklungspower: Ming Jiang (re.), Verwaltungsratspräsident von Brusa HyPower, und Thomas Donato, Mitglied des Vorstands der Bosch Rexroth AG mit Zuständigkeit für den Produktbereich Mobilhydraulik Bild: Bosch Rexroth

Um die Zusammenarbeit mit der Brusa HyPower AG im Off-Highway-Segment zu intensivieren, hat die Bosch Rexroth AG eine Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen erworben. Über die Höhe der Beteiligung wurde Stillschweigen vereinbart.
Im Rahmen der Transaktion haben auch zwei renommierte Finanzinvestoren Minderheitsanteile an der Brusa HyPower erworben.

Brusa entwickelt seit 1985 leistungsstarke Komponenten für elektrisch angetriebene Fahrzeuge ausschließlich für zivile Anwendungen. Die 2021 ausgegliederte Brusa HyPower AG mit aktuell rund 220 Mitarbeitenden ist auf elektrische Energiewandler-Systeme spezialisiert.

Für Bosch Rexroth wird das Schweizer Unternehmen Neuprodukte von hoher Effizienz und Robustheit für den Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen entwickeln und fertigen.

Bosch Rexroths und Brusas Portfolien ergänzen sich

Ein signifikanter Anteil der CO2-Emissionen entsteht bei der Arbeit auf Baustellen, in Häfen oder im Bergbau.

Hier setzt Bosch Rexroth an und elektrifiziert mobile Arbeitsmaschinen. Um die Elektrifizierung der Off-Highway-Maschinen zu unterstützen und voranzutreiben, bietet Bosch Rexroth mit eLion ein umfangreiches Portfolio an Komponenten für die Elektrifizierung.

Dazu gehören bis zu 80 Motorenvarianten, gestaffelt nach Leistung und Größe, passende Getriebe, Inverter, Software-Lösungen und modernste Hydraulik.

Die Gleichspannungswandler (DC/DC-Wandler) und Onboard-Ladegeräte von Brusa HyPower werden dieses umfangreiche Angebot künftig optimal ergänzen. Dadurch können Nutzfahrzeuge, die in der Bau- und Landwirtschaft, in der Logistik oder für kommunale Dienstleistungen eingesetzt werden, lokal emissionsfrei arbeiten – sie werden umweltfreundlicher und leiser.

„Bis 2030 werden etwa 30 Prozent der Off-Highway-Anwendungen elektrifiziert – mit unserem gemeinsamen Angebot adressieren wir ein zusätzliches Marktvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro.“
– Thomas Donato, Bosch Rexroth

„Der Trend hin zu nachhaltigen, lokal emissionsfreien mobilen Arbeitsmaschinen eröffnet uns gute Wachstumschancen für unser Geschäft. Bis 2030 werden etwa 30 Prozent der Off-Highway-Anwendungen elektrifiziert – mit unserem gemeinsamen Angebot adressieren wir ein zusätzliches Marktvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro“, so Thomas Donato, Mitglied des Vorstands der Bosch Rexroth AG mit Zuständigkeit für den Produktbereich Mobilhydraulik.

Donato weiter: „Bosch Rexroth bietet das breiteste Angebot der Branche, mit optimal aufeinander abgestimmten Komponenten. Hiermit wollen wir das Fahren und das Arbeiten mit mobilen Arbeitsmaschinen weiter optimieren. Deshalb ist Brusa HyPower ein wichtiger Partner für uns.“

„Wir decken einen breiten Anwendungsbereich ab, wovon die Hersteller von Off-Highway-Arbeitsmaschinen profitieren.“
– Ming Jiang, Brusa Hypower

Ming Jiang, Verwaltungsratspräsident von Brusa HyPower, ergänzt: „Durch unsere Zusammenarbeit werden wir Kundenbedürfnisse besser erfüllen sowie Entwicklungszeiten verkürzen können. Unsere Ladegeräte und Gleichspannungswandler sind hinsichtlich Funktionalität und Bedienung nahtlos in das Rexroth Produktportfolio integriert. Dabei decken wir einen breiten Anwendungsbereich ab, wovon die Hersteller von Off-Highway-Arbeitsmaschinen profitieren.“ (eve)

 

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de