Startseite » Personalmeldungen »

Karl Haeusgen ist neuer VDMA-Präsident – er tritt die Nachfolge von Carl Martin Welcker an

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau
Karl Haeusgen ist neuer VDMA-Präsident

Karl Haeusgen ist neuer Präsident des Verbands Deutscher Maschinen und Anlagenbau (VDMA). Bild: Teichmann/VMDA
Karl Haeusgen ist neuer Präsident des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Er folgt auf Carl Martin Welcker.
Bild: Teichmann/VDMA
Anzeige

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) hat einen neuen Präsidenten: Der Münchner Familien-Unternehmer Karl Haeusgen ist von der Mitgliederversammlung des VDMA in Wiesbaden für die kommenden vier Jahre gewählt worden. Er tritt damit die turnusgemäße Nachfolge von Carl Martin Welcker an, der das Amt seit 2016 innehatte und dessen Wiederwahl ausgeschlossen war.

Karl Haeusgen, Vorsitzender des Aufsichtsrats und Miteigentümer der HAWE Hydraulik SE mit Sitz in Aschheim (Lkr. München), wurde von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmeier zur Berufung beglückwünscht. Altmeier freue sich „auf unsere Zusammenarbeit und den Austausch zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Maschinen- und Anlagenbaus und damit der Industrie in Deutschland und Europa“.

Karl Haeusgen: Schweiz, Deutschland, Hongkong

Karl Haeusgen studierte in St. Gallen (Schweiz) Betriebswirtschaft und begann seine berufliche Laufbahn als Assistent des Vorstands im Bereich Materialwirtschaft bei der MAHO AG. Anschließend arbeitete er in gleicher Position bei der Barmag Far East Ltd. (Hongkong), einem Tochterunternehmen des damaligen deutschen Textilmaschinen-Herstellers Barmag AG.

Haeusgen wechselte dann zur HAWE Hydraulik SE und war in verschiedenen Positionen für die Ressorts Vertrieb, Marketing, Unternehmensentwicklung, Qualität und Organisation zuständig. Von 1996 bis 2019 war er Mitglied der Geschäftsführung bzw. Sprecher des Vorstands der HAWE Hydraulik SE. Haeusgen ist der Enkel von Karl Heilmeier, der einer der Gründer der HAWE Haydraulik SE war.

Karl Haeusgen ist seit vielen Jahren im VDMA engagiert, er ist Mitglied im Engeren Vorstand und im Hauptvorstand des VDMA. Von 2008 bis 2014 war er Vorstandsvorsitzender des VDMA Bayern, seit 2013 war er VDMA-Vizepräsident.

Vizepräsident Henrik Schunk im Amt bestätigt

In das Amt des Vizepräsidenten wurde abermals der Familien-Unternehmer Henrik Schunk gewählt (Jahrgang 1972). Er ist seit Juni 2018 Vizepräsident des VDMA. Außerdem war er von 2009 bis 2012 als Mitglied des Vorstands von VDMA Robotik + Automation, seit 2013 Mitglied des VDMA-Hauptvorstands. Schunk ist seit 2002 geschäftsführender Gesellschafter und seit 2010 CEO des Automatisierungs-Spezialisten Schunk GmbH & Co. KG mit Sitz in Lauffen am Neckar.

Bertram Kawlath wurde ebenfalls zum Vizepräsidenten gewählt

Neu als Vizepräsident gewählt wurde der geschäftsführende Gesellschafter der Schubert & Salzer Firmengruppe, Bertram Kawlath.

Kawlath ist Mitglied des Hauptvorstands des VDMA sowie Mitglied des Vorstands und Vize-Vorsitzender des VDMA Bayern. Zudem ist er Kuratoriumsmitglied der VDMA-Impuls-Stiftung.

Die Schubert & Salzer Firmengruppe mit Hauptsitz in Ingolstadt entwickelt und vertreibt Lösungen der Mess- und Regeltechnik für strömende und gasförmige Medien, produziert Stahlfeinguß für Kunden im Maschinen- und Fahrzeugbau und entwickelt und vertreibt ERP-Systeme für den Mittelstand. (wag)


Kontakt zum VDMA

VDMA e. V.
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 6603 0
E-Mail: kommunikation@vdma.org
Website: www.vdma.org

Ebenfalls interessant:

Deutscher Maschinenbau plädiert für mehr Messen


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de