SPS 2019

Bosch stellt Nexeed Industrial Application System vor

Bosch Nexeed
Bosch "Nexeed" soll den bedarfsorientierten Einsatz von Industrie 4.0 ermöglichen. Bild: Bosch
Anzeige

Auf der heute in Nürnberg beginnenden SPS, Fachmesse für den Bereich der industriellen Automation, präsentiert Bosch Connected Industry „Nexeed“ – eine Software-Lösung, die die Fertigung und Logistik transparenter und effizienter machen soll. 

Demnach soll die neue Bosch-Lösung „Nexeed Industrial Application System“ die Gesamtanlageneffektivität um bis  zu 20 Prozent erhöhen. Dazu stellt das Nexeed Industrial Application System Daten kompatibel und standardisiert zur Verfügung, liefert Informationen auf einen Blick.

„Nexeed ist das Gehirn der intelligenten Fabrik, in der jeder Mitarbeiter weiß, was wann wo zu tun ist“, sagt Sven Hamann, Geschäftsführer von Bosch Connected Industry. Mittels offener Schnittstellen lässt sich die Bosch-Software auch in bekannte Industrieplattformen und in bestehende Infrastrukturen integrieren. „Nexeed haucht Anlagen ein neues Leben ein und macht sie fit für Industrie 4.0„, erläutert Hamann. Das erleichtere den Einstieg in diese intelligente Form der Produktion und sorge für überschaubare Investitionen. Dafür nutzt Bosch Connected Industry Lösungen, die bei Bosch erfolgreich zur Optimierung der Fertigung weltweit im Einsatz sind.

Interoperabilität im Mittelpunkt

Beim Nexeed Industrial Application System setzt der Technologiekonzern auf Interoperabilität: „Sämtliche Bestandteile des Systems sprechen die gleiche Sprache und arbeiten optimal zusammen. Nexeed bildet die Grundlage für eine vollvernetzte, transparente Fertigung“, erläutert Hamann. Die Basisfunktionalitäten erleichtern Anwendern und Administratoren durch einfache Bedienung, übersichtliches Stammdatenmanagement und individuell definierte Zugriffsrechte die Arbeit. Die Applikationen ermöglichen beispielsweise die Live-Überwachung von Produktionsprozessen oder die zentrale Verwaltung von IIoT-Geräten wie Router, Maschinensteuerungen und Sensoren. „Mit unseren Lösungen muss niemand mehr mit dem USB-Stick die Geräte einzeln updaten. Damit schließen wir konsequent Sicherheitslücken in der Fabrik“, erläutert Hamann. Bei Bedarf lässt sich das System um zusätzliche Applikationen oder fachspezifische Pakete erweitern.

Intelligente Software soll Produktivität signifikant steigern

Durch die Verknüpfung von Nexeed mit der Automatisierungsplattform ctrlX Automation von Bosch Rexroth lässt sich die Effizienz in der Fertigung erheblich steigern: „Industrie-4.0-Lösungen von Bosch sorgen für einen Produktivitätsschub. Mit der neuen Automatisierungsplattform verbessern wir die Gesamtanlageneffektivität von Maschinen um bis zu zehn Prozent. In Verbindung mit Nexeed können weitere zehn Prozent hinzukommen“, sagt Hamann. Höhere Verfügbarkeit, bessere Leistung, mehr Qualität: Die Bosch-Software trägt entscheidend dazu bei. Sie ermöglicht den Zugriff auf fertigungsrelevante Informationen in Echtzeit, zum Beispiel über den Status der Produktion oder den Bearbeitungszustand von einzelnen Bauteilen. Bei Störungen können Mitarbeiter so schneller reagieren oder diese dank vorbeugender Wartung komplett vermeiden.

Starke Nachfrage nach Software und Services

Seit der Gründung 2018 hat Bosch Connected Industry sein Geschäft kräftig ausgebaut: So sei Nexeed bereits bei rund 100 internationalen Kunden erfolgreich im Einsatz, darunter Branchengrößen wie BMW, Sick und Trumpf. Anwender profitieren von der Erfahrung aus den Bosch-Werken und -Lagern, heißt es: Sämtliche Nexeed-Lösungen werden dort entwickelt, getestet und evaluiert, bevor sie Bosch auf dem externen Markt anbietet. Inzwischen nutzen über 100 Bosch-Fabriken Lösungen aus dem Nexeed-Portfolio.(ag)


Kontakt zu Bosch Connected Industry

Robert Bosch Manufacturing Solutions GmbH
Wernerstraße 51
70469 Stuttgart
Deutschland
Tel.: +49 711 811-35214
E-Mail: industry4.0.bci@de.bosch.com
Website: www.bosch-connected-industry.com

Ebenfalls interessant:

Wechsel in den Führungspositionen bei Bosch

Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Konradin Industrie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de