Startseite » Mobilität »

Continental passt Konzernstruktur an und richtet sich am Markt neu aus

Mobile Transformation
Continental richtet sich am Markt neu aus

Flaggen von Continental. Der Konzern richtet sich neu aus
Der Zulieferer Continental richtet sich ab dem 1. Januar 2022 neu aus.
Bild: nmann77/stock.adobe. com

Der Aufsichtsrat der Continental AG hat in seiner jüngsten Sitzung weiteren Anpassungen der Konzernstruktur zugestimmt. Im Mittelpunkt stehen dabei Marktentwicklung und Kundenbedürfnisse. Die organisatorische Veränderung hatte der Vorstand bereits im September 2021 beschlossen. Hintergrund ist die Transformation der Mobilitätsindustrie. Nach dem Spin-off von Vitesco Technologies und der Schaffung der Geschäftsfelder Autonomous Mobility und Safety and Motion ist dies der nächste Schritt bei der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens.

„Continental wird künftig von drei starken, gleichberechtigten und unabhängigen Unternehmensbereichen getragen. Die strategische Neuausrichtung wird damit beschleunigt und Continental mit Blick auf die Transformation der Mobilitätsindustrie agil, marktgerecht und zukunftsorientiert aufgestellt“, sagts der Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Reitzle nach der Sitzung.

Die Weichen für ein neues Kapitel der Unternehmens-Geschichte seien jetzt gestellt, den strukturellen Wandel der Mobilitäts-Industrie wolle man als Chance nutzen. „Dafür sind wir mit unserer neuen Struktur gut aufgestellt. Wir reduzieren Komplexität und erhöhen unsere Geschwindigkeit und Transparenz. Unsere Wandlungsfähigkeit stellen wir damit erneut unter Beweis“, kommentiert Conti-Vorstandsvorsitzender Nikolai Setzer die Strukturveränderungen.

Das Unternehmen will mit der Umstrukturierung insbesondere seine Kompetenzen im Bereich Software bündeln. Setzer ist sicher: „Aus der Transformation der Mobilitätsindustrie werden wir als Gewinner hervorgehen.“

Continental richtet sich zum 1. Januar 2022 neu am Markt aus

Ab dem 1. Januar 2022 werden die Geschäftsfelder Tires sowie ContiTech (derzeit gebündelt im Unternehmensbereich Rubber Technologies) eigenständige Unternehmensbereiche. Sie werden weiterhin von den Vorstandsmitgliedern Christian Kötz und Philip Nelles geführt.

Eine Neuausrichtung gibt es im Unternehmensbereich Automotive Technologies (ab 2022: Automotive). Fünf Geschäftsfelder werden geschaffen, deren Zuschnitt sich künftig an den strategischen Handlungsfeldern von Automotive Technologies und der Marktentwicklung orientiert.

Volkswagen eröffnet Labor für Zellforschung und Entwicklung in Salzgitter

Nikolai Setzer ist im Vorstand zusätzlich zu seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender weiterhin verantwortlich für Automotive. Mit Inkrafttreten der neuen Struktur beenden Helmut Matschi (58) und Frank Jourdan (61) vorzeitig ihr Vorstandsmandat (beide bestellt bis März 2024). Ab 1. Januar 2022 besteht der Vorstand dann aus fünf Mitgliedern.

Conti gut für automatisierte und vernetzte Mobilität positioniert

„Die Mobilität der Zukunft ist nachhaltig, automatisiert und vernetzt. Fahrzeuge verfügen künftig über vielfältige, leistungsfähige Sinne. Sie sprechen eine gemeinsame Sprache und kommunizieren mit ihrer Umwelt und dem Fahrer“, erläutert Setzer die strategischen Handlungsfelder im Bereich Automotive.

Der Unternehmens-Bereich Automotive Technologies werden nun an den langfristigen Technologie- und Marktentwicklungen und damit an den strategischen Handlungsfeldern ausgerichtet. Setzer ist sich sicher: „Bei der Entwicklung und Industrialisierung der dafür erforderlichen Innovationen spielt Continental als Mobilitätszulieferer und Technologieintegrator eine entscheidende Rolle.“

Automotive Technologies wird organisatorisch angepasst

Die Neuaufstellung des Automotive-Bereichs bedeutet die Auflösung der Geschäftsfelder Vehicle Networking and Information sowie Autonomous Mobility and Safety.

Die dazugehörigen Geschäftseinheiten werden in fünf Geschäftsfelder neu gegliedert, die sich an den strategischen Handlungsfeldern des Unternehmensbereichs orientieren. Die Unterstruktur wird innerhalb von Automotive gebündelt.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2022 setzt sich der Unternehmens-Bereich Automotive aus folgenden Geschäftsfeldern zusammen:

  • Safety and Motion
  • Autonomous Mobility
  • Smart Mobility
  • User Experience
  • Architecture and Networking

Im Zuge der Neuaufstellung von Automotive Technologies wird die übergeordnete Vorentwicklungsorganisation he[a]t (Holistic Engineering and Technologies) unter der Leitung des künftigen CTOs Gilles Mabire gestärkt. Continental ordnet ihr die zentrale Entwicklung des Geschäftsfelds Vehicle Networking and Information zu.

BMW und Bosch ermöglichen freien Werkstätten Zugriff auf Fahrzeug-Daten

Verschlankter Continental-Vorstand ab 1. Januar 2022

Dem Vorstand der Continental AG werden durch die Neuaufstellung ab dem 1. Januar 2022 die folgenden fünf Mitglieder angehören:

  • Nikolai Setzer, Vorstandsvorsitzender sowie Vorsitzender des Automotive Boards (bestellt bis März 2024)
  • Wolfgang Schäfer, Mitglied des Vorstands, verantwortlich für Finanzen und Controlling, Compliance, Recht sowie IT (bestellt bis Dezember 2024)
  • Ariane Reinhart, Mitglied des Vorstands, verantwortlich für Human Relations und Nachhaltigkeit (bestellt bis September 2022)
  • Christian Kötz, Mitglied des Vorstands, verantwortlich für den künftigen Unternehmensbereich Tires sowie den Konzerneinkauf (bestellt bis April 2027)
  • Philip Nelles, Mitglied des Vorstands, verantwortlich für den künftigen Unternehmensbereich ContiTech (bestellt bis Mai 2024) (wag)

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de