Startseite » Mobilität »

Daimler und Beiqi Foton Motor produzieren Sattelzug-Maschinen in China für China

Mobilität
Daimler produziert Sattelzug-Maschinen in China für China

Die Daimler Truck AG und Foton produzieren bald Mercedes-Benz Lkw in China für China.
Die Daimler Truck AG und Foton produzieren bald Mercedes-Benz Lkw in China für China.
Bild: Daimler AG
Anzeige

Sattelzug-Maschinen von Daimler Trucks für das obere Segment für China werden in Zukunft in China produziert. Gemeinsam mit seinem chinesischen Partner Beiqi Foton Motor schneidet der Fahrzeughersteller die schweren Sattelzug-Maschinen auf den chinesischen Markt zu. Die Fahrzeuge werden über die Technologie von Daimler Trucks verfügen. In zwei Jahren soll der Bau eines neuen Lkw-Werks in Huairou (Peking) beginnen.

Das Joint Venture Beijing Foton Daimler Automotive Co. Ltd. (BFDA) investiert dafür mehr als 485 Millionen Euro in den Kauf des Werks sowie in die Vorbereitung von neuer Infrastruktur und Fertigungslinien.

Daimler wird jedoch weiterhin Fahrzeuge aus dem Mercedes-Benz-Portfolio nach China einführen und vertreiben. So könne man speziellen Kundenwünschen nachkommen, die es in bestimmten Bereichen gebe – etwa Betonpumpen für den rasch wachsenden Bausektor.

Daimler Trucks und Foton wollen Produktion in zwei Jahren starten

Die Sattelzug-Maschinen für China werden von einem Motor aus dem globalen Aggregate-Portfolio von Daimler Trucks Powertrain angetrieben. Das Unternehmen will die Lkw spezifisch an die Anforderungen der verschiedenen chinesischen Kunden anpassen. Die lokale Produktion in China soll in zwei Jahren starten. Auch eine lokale Zuliefer-Landschaft soll aufgebaut werden, schreibt Daimler in einer Pressemitteilung.

„Für uns bei Daimler Trucks ist es ein strategisches Ziel, global führend zu sein und weltweit für unsere Kunden einen Mehrwert zu schaffen“, sagt Martin Daum, Vorstandsvorsitzender der Daimler Truck AG. China ist der weltweit größte Lkw-Markt. Für Mercedes ist das Reich der Mitte zu einem der wichtigsten Märkte für zukünftiges Wachstum geworden.

Aus diesem Grund wolle man jetzt vor Ort für China produzieren und gibt sich zuversichtlich: „Wir sind überzeugt, dass wir heute den richtigen strategischen Schritt für den richtigen Markt zum genau richtigen Zeitpunkt ankündigen“, so Daum

Daimler glaubt an Lkw-Wachstumspotenzial in China

Der chinesische Lkw-Markt befinde sich im Wandel, besonders im Bereich des Langstreckentransports. „Wir glauben an das weitere Wachstumspotenzial des Lkw-Markts in China und sind entschlossen, unseren Teil zu seiner langfristigen Entwicklung beizutragen“, sagt Hubertus Troska, Vorstandsmitglied der Daimler AG. Troska, der für alle China-Aktivitäten von Daimler verantwortlich ist, sieht in der Zusammenarbeit einen wichtigen „Meilenstein für die Lokalisierungsstrategie von Daimler“.

So soll das Lkw-Werk in China aussehen, das das Joint Venture von Daimler und Foton bauen will.
In diesem Werk in China sollen künftig Mercedes-Benz Lkw in China für China vom Band laufen. Bild: Daimler

Am 18. Februar 2012 wurde das Joint Venture Beijing Foton Daimler Automotive Co. Ltd. (BFDA) gegründet. Gong Yueqiong, Vorsitzender von Beiqi Foton Motor, spricht von einem historischen Schritt. Das jüngste Projekt zur Lokalisierung eines schweren Mercedes-Benz Lkw sei jetzt „eine Weiterentwicklung der Zusammenarbeit von Foton und Daimler und der richtige strategische Schritt in einem sich weiterentwickelnden chinesischen Markt.“

Lkw-Markt in China: Mehr als 1 Mio. verkaufte Einheiten 2019

Im Jahr 2019 hatte der chinesische Markt für schwere Lkw ein Volumen von 1,1 Millionen Einheiten. Daimler rechnet für 2020 damit, dass mehr als die Hälfte der weltweit verkauften Lkw in China zugelassen werden.

Daimler Trucks verfolgt auf dem chinesischen Markt zwei strategische Säulen: Einerseits vertreibt Daimler Trucks importierte Mercedes-Benz Lkw in China. Andererseits will BFDA mit lokal in China produzierten Lkw der Marke Auman das obere Marktsegment bedienen.

Über das Joint Venture BFDA

BFDA ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Daimler Truck AG und des chinesischen Herstellers Foton Motor, an dem beide Unternehmen zu je 50 Prozent beteiligt sind. In den ersten drei Quartalen 2020 verkaufte BFDA 99.550 Einheiten – rund 60 Prozent mehr als im Vorjahr. (wag)


Kontakt zur Daimler AG

Daimler AG
Mercedesstraße 120
70372 Stuttgart
Tel.: +49 711 170
E-Mail: dialog@daimler.com
Website: www.daimler.de

Ebenfalls interessant:

Daimler und Volvo gründen Joint Venture für Brennstoffzellenproduktion

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de