Startseite » Mobilität »

Continental-Antriebs-Sparte Vitesco Technologies baut Forschungs- und Entwicklungs-Zentrum in Tianjin, China

Elektromobilität
Vitesco Technologies baut F&E-Zentrum in Tianjin

Vitesco startete im Oktober 2019 in Tianjin die Serienproduktion eines vollintegrierten elektrischen Achsantriebs für die Kunden PSA und Hyundai. Bild: Continental AG
Vitesco startete im Oktober 2019 in Tianjin die Serienproduktion eines vollintegrierten elektrischen Achsantriebs für die Kunden PSA und Hyundai.
Bild: Continental AG
Anzeige

Continentals Antriebs-Sparte Vitesco Technologies errichtet in Tianjin (China) ein Forschungs- und Entwicklungszentrum. Das Unternehmen unterzeichnete eine Vereinbarung mit dem Verwaltungsausschuss des Wirtschafts-Fördergebiets „Tianjin Economic-Technological Development Area“. Das F&E-Zentrum soll 2021 fertig sein. In ihm sollen Technologien für Hybrid- und Elektroantriebe erforscht, entwickelt und erprobt werden.

„Die Strategie unseres Unternehmens ist klar auf elektrifizierte Antriebe ausgerichtet“, sagt Thomas Stierle, Leiter der Business Unit Electrification Technology bei Vitesco Technologies. Continental hatte bereits im August des vergangenen Jahres angekündigt, in Zukunft auf Elektromobilität zu setzen.

Stierle ist sich sicher, dass Vitesco auf dem Gebiet der Elektro-Mobilität punkten kann, da man dort über lange Erfahrung und viele Pionierleistungen verfüge. Das Unternehme könne hier mittlerweile auf ein breites Produkt-Portfolio zurückgreifen.

„Mit dem neuen Zentrum in Tianjin bauen wir unsere Entwicklungskapazitäten im asiatisch-pazifischen Raum, dem Markt mit dem größten erwarteten Marktwachstum, weiter aus“, so Stierle.

F&E-Zentrum in Tianjin: Bürogebäude und Testlabors

Der neue Komplex verfügt über eine Grundfläche von 9.000 Quadratmetern. Neben einem Bürogebäude ist darin auch ein Testlabor untergebracht, in dem die Antriebstechnologien erprobt werden können.

Conti-Tochter Vitesco erhält Großauftrag für elektrische Heizelemente

Die Stadt Tianjin ist für Vitesco Technologies schon heute einer der wichtigsten Standorte in China. Das Unternehmen betreibt hier ein Werk, in dem seit Oktober 2019 der vollintegrierte elektrischen Achsantrieb für PSA und Hyundai in Serie produziert wird. Weitere Hersteller sollen folgen. Mit dem Antriebssystem will Vitesco die E-Mobilität erschwinglicher und damit massentauglicher zu machen.

Yanfei Cao: F&E-Zentrum „weiterer Meilenstein für Vitesco“

„Das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum in Tianjin ist ein weiterer Meilenstein für Vitesco Technologies“, sagt Yanfei Cao, Asien-Leiter des Geschäftsbereichs Electrification Technology.

„Es wird uns helfen, im weltweit größten Automobilmarkt noch engere Verbindungen zu den lokalen Kunden zu knüpfen und sie bei der Entwicklung von Fahrzeugen mit elektrifizierten Antrieben optimal zu unterstützen“, so Cao. Das neue F&E Zentrum soll dabei sehr eng mit dem schon bestehenden F&E Zentrum in Shanghai zusammenarbeiten. (wag)


Kontakt zu Vitesco Technologies


Vitesco Technologies GmbH
Vahrenwalder Str. 9
30165 Hannover
Tel.: +49 511 9380 1
E-Mail: contact-vitesco@continental.com
Website: www.vitesco-technologies.com

Ebenfalls interessant:

Continental macht Milliardenverlust


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de