Startseite » Personalmeldungen »

Digitalisierungs-Expertin Sabina Jeschke wechselt von der Deutschen Bahn zum Beratungsunternehmen Deloitte

Personalwechsel
Sabina Jeschke wechselt von der Bahn zu Deloitte

Sabina Jeschke wechselt von der Deutschen Bahn zu Deloitte. Bild: DB AG / Pablo Castagnola
Sabina Jeschke wechselt von der Deutschen Bahn zu Deloitte.
Bild: DB AG/Pablo Castagnola
Anzeige

Deloitte stärkt sein Geschäftsfeld Digitalisierung: Ab dem 1. Juni dieses Jahres nimmt Sabina Jeschke ihre Tätigkeit als Senior Advisor bei dem Beratungsunternehmen auf. Die Technik- und Digitalisierungs-Expertin und ehemalige Vorständin der Deutschen Bahn soll die Themen Künstliche Intelligenz, Quantum Computing und digitale Transformation vorantreiben und Deloitte-Kunden in diesen Bereichen beraten.

„Deloitte steht für Digitalisierung. Unternehmen aus vielen Sektoren schätzen unsere Expertise auf diesem Feld und vertrauen auf unsere Lösungen und Experten“, sagt Volker Krug, CEO bei Deloitte Deutschland. Man freue sich beim Wirtschaftsprüfungs-Unternehmen daher sehr, „eine so anerkannte und herausragende Persönlichkeit wie Sabina Jeschke“ begrüßen zu dürfen. Mit Jeschke stärke Deloitte seine Kompetenz in den Zukunftsthemen der Wirtschaft. Für Kunden bedeute dies einen Mehrwert bei der digitalen Transformation.

Sabina Jeschke: „Noch einmal durchstarten“

„Für mich beginnt ein ganz neues Kapitel meines Berufslebens, in dem ich mich auf die Entwicklung und den Einsatz visionärer, disruptiver Zukunftstechnologien mit starken Partnern und Netzwerken konzentrieren werde“, sagt Jeschke mit Blick auf ihren Jobwechsel.

Sie betont aber auch, dass sie die vergangenen Jahre bei der Bahn nicht missen möchte. Jetzt sei allerdings der richtige Zeitpunkt gekommen, „noch einmal durchzustarten und mein gesammeltes Wissen aus Forschung, Lehre und Management zu kombinieren, weiterzuentwickeln und in verschiedenen Branchen anzuwenden“, so die ehemalige Vorständin der Deutschen Bahn AG. Deloitte biete hierzu das optimale Umfeld.

Bei der Bahn war Jeschke für Digitalisierung und Technik zuständig

Bei der Deutschen Bahn verantwortete Sabina Jeschke als Vorständin den Bereich „Digitalisierung und Technik“ sowie die Schwere Fahrzeuginstandhaltung und die Digital Ventures der DB.

Zahlreiche Initiativen mit Schwerpunkt auf Künstliche Intelligenz, Data Analytics, verteilte Systeme, High Performance Computing/Quantum Computing, Robotik, Automatisierungstechnik und Mensch-Maschine-Interaktion gingen auf ihr Konto, schreibt Deloitte in einer Pressemitteilung.

Künstliche Intelligenz

Die KI-Expertin unterstützte 2017 den Aufbau des Think Tanks „Starke künstliche Intelligenz“ bei Volvo Cars in Göteborg. Sie engagiert sich außerdem im Bereich Start-ups und Entrepreneurship, aktuell unter anderem mit Schwerpunkt auf KI im schwedischen Jämtland. Im Juni 2020 wurde sie zum Mitglied des Vorstands der deutsch-schwedischen Handelskammer gewählt.

Jeschke studierte Physik, Mathematik und Informatik an der TU Berlin. Nach Abschluss ihres Studiums und der Promotion sowie Forschungsaufenthalten am AMES Research Center der NASA in Kalifornien und am Georgia Tech in Atlanta wurde sie 2005 als Junior-Professorin für Neue Medien an die TU Berlin berufen.

2007 trat sie eine Voll-Professur am Institut für IT-Service-Technologien in der Elektrotechnik der Uni Stuttgart an. 2009 erfolgte die Berufung an die RWTH Aachen zur Professorin und Direktorin des Cybernetics Lab an der Fakultät für Maschinenwesen.

Sie hält weiterhin Honorarprofessuren an der RWTH Aachen University sowie an der Technischen Universität Berlin mit dem Fokus auf Digitaltechnologien, Digitaler Transformation und Entrepreneurship. (wag)


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de